Ressourcen und Hilfsmittelchen

reise resourcen

Chronic Wanderlust’s liebste Reiseressourcen

Enthält möglicherweise Werbung. Zwecks Kennzeichnung.

Lange schon, viel zu lange wollte ich diese Liste schreiben. Dinge, die ich auf meinen Reisen verwende und nicht mehr missen möchte. Apps, die einem die Reiseplanung erleichtern und die Bilder noch besser in Szene setzen. Sei es um Flüge möglichst günstig zu buchen oder einfach ausgeruht in Hostels oder Flugzeugen zu schlafen.

Hiermit, präsentiere ich euch meine ewig lange Liste, mit den hilfreichsten aller Tipps und Dingen:

Neue Reiseziele entdecken

Pinterest – auch wenn ich den Sinn hinter Pinterest erst ziemlich spät erfasst habe, liebe ich es nun umso mehr! Egal ob für Reiseinspiration oder Reiseplanung – mittlerweile starte ich meine Reiseplanung auf Pinterest.

Flüge buchen

Kayak.com – seit Jahren schon suche und buche ich meine Flüge über Kayak. Neben den klassischen Suchvarianten wie Hin- und Rückflug und One Way Flug gibt’s hier auch die Suchoption für Multi-Stopp Flüge. Zusätzlich kann man Flüge rund um ein bestimmtes Datum suchen (bis zu +/- 3 Tage). Für diejenigen, die noch nicht wissen wo sie hinmöchten, aber auf jeden Fall was unternehmen möchten, gibt’s die lustige Funktion Explore. Mit Explore kann man seinen Startflughafen, Reisemonat, Reisedauer und Kosten einstellen. Ziemlich lässig!

kayak explore

Urlaubspiraten – Errorfares, Resttickets oder einfach nur verdammt gute Angeboten. Aber dafür musst du flott sein. Ich habe schon so viele unglaubliche Angeboten auf Urlaubspiraten gesehen und schau dort immer wieder vorbei. Letztens hab ich Flüge nach Hawaii von Amsterdam aus für 350€ gesehen – wahnsinn, oder?!

Unterkünfte buchen

AirBnB – Miete Betten, Couches, Zimmer, oder ganze Unterkünfte über diese Plattform. Wenn ich mit Freunden oder meinem Freund untwegs bin, verwende ich diese Plattform wirklich gern. Oft sind Apartments auf AirBnB um einiges günstiger als Hotels. Wenn du dich mit diesem Link anmeldest gibt’s sogar einen Rabatt für dich!

Hostelworld – meine Lieblingsplattform um mir ein Bett einem Hostelschlafsaal zu sichern. Die Bewertungen sind ehrlich und helfen mir (meist) das richtige Hostel für mich zu finden. Außerdem sind die Wegbeschreibungen zu 99% sehr gut und einfach.

Hotels.com – wenn ich dann doch mal in einem Hotel übernachte, gehe ich immer zuerst auf Hotels.com. Besonders gefällt mir das Belohnungsprogramm – nach 10 gebuchten und im Hotel geschlafenen Nächten gibt’s eine 11. Nacht gratis. Der Wert der 11. Nacht ist der Durchschnitt der letzten 10 Nächte. Diesen Betrag kann du dann bei der nächsten Buchung einfach einlösen. Bei meiner Reise auf die Galapagos Insel habe ich mehr als 150€ eingelöst!

Booking.com – meist suche ich auf hotels.com und booking.com gleichzeitig. Manchmal hat booking.com wirklich tolle Angebote und Vergünstigungen.

Transport

Rome2Rio – diese Webseite (und gleichnamige App) ist einfach genial. Man gibt einfach Ort A und Ort B ein und es werden verschiedene Routen mit Bus, Zug, Flugzeug, Auto und Taxi angezeigt. Wie oft schon hat mich ein Reiseführer im Stich gelassen und ich wusste nicht wie ich zu meinem nächsten geplanten Ziel kommen sollte, zack – mit Rome2Rio gesucht und gefunden!

uber – sicherer als Taxis, und meist auch günstiger. Einfach mit dem Handy eine Fahrt bestellen und dann einsteigen. Besonders in Ländern, in denen normale Taxis nicht wirklich vertrauenswürdig sind, verwende ich diese App wirklich gerne. Achtung: in einigen Ländern ist uber entweder nicht erlaubt oder sogar illegal.

Reiseversicherung

Inkludierte Visa-Kreditkartenreiseversicherung (für Reisen bis zu 90 Tage am Stück) – viele österreichische Kreditkarten haben automatisch eine Reiseversicherung inkludiert – die meisten Studentenkarten haben es auch dabei. Diese Versicherung ist super praktisch, da man keine zusätzliche Reiseversicherung anschließen muss. Die Versicherung, die bei meiner Kreditkarte dabei ist inkludiert Reisegepäck, Reiseunfall, Reisehaftpflicht, Flugverspätung, Reiserückruf, und andere Dinge. Das wichtigste dabei für mich ist die weltweite Flugambulanz und 100% übernahme der Behandlungskosten im Ausland. Darum kümmert sich die TAA – Tyrol Air Ambulance. 24/7 erreichbar, super freundlich und hilfreich – und aufmunternde Worte gibt’s auch noch mit dazu. Ich musste 2015 in Mexiko City akut operiert werden, da mein Blinddarm verrückt spielte. Die TAA hat nicht nur gleich Kontakt mit dem Krankenhaus aufgenommen und die Kostenübernahme bestätigt (= ich musste nur eine Kaution von ca. 200€ auf meiner Kreditkarte hinterlegen und der Rest wurde direkt über die TAA bezahlt), danach wurde mein Rücktransport in Business Class organisiert.

Wiener Städtische – (für längere Reisen) – diese Versicherung kann ich jedem empfehlen, der länger als 90 Tage am Stück unterwegs ist. Es gibt auch eine günstigere Variante für Studenten, die entweder im Sommer mal verreisen, ein Praktikum im Ausland absolvieren oder ein Auslandssemester machen. Diese Versicherung der Wiener Städtischen arbeitet auch mit der TAA zusammen – also im Notfall dort anrufen und die kümmern sich um einen.

Apps & Digitales

Google Drive + Google Sheets – pro Reise habe ich hier einen eigenen Ordner angelegt, wo ich alle wichtigen Dokumente wie Flugtickets und Reservierungen abspeichere. Zusätzlich verwende ich ein Google Sheets Dokument, wo ich den Reiseablauf plane – wo ich schlafe, was ich vorhabe, Flugzeiten, .. und weiters habe ich mir eine Vorlage eingerichtet, in der ich meine Ausgaben eingebe und ich nicht den Überblick verliere.

READ
Reisetipps Äthiopien - so wird aus deiner Reise ein gelungenes Abenteuer
tipps reisen als paar
Von unserer Reise nach Mexiko
tipps reisen als paar
Kostenübersicht
tipps reisen als paar
Planungsübersicht

Amazon prime Leihbücherei – wer amazon prime und einen Kindle hat, der kann ein bisschen Geld beim Lesen sparen. Es gibt die sogenannte Leihbücherei – einige Bücher kann man sich gratis ausleihen. Also einfach am Kindle nach Büchern suchen und gratis lesen.

Kindle App – ich verwende die App, wenn ich mal wo warten muss und keinen Kindle eingpackt habe.

BookBub – für die Leseratten unter euch, die nicht viel Geld für gute Bücher in die Hand nehmen wollen. Diese Webseite postet Angebote für ebooks, die zwar oft zeitlich sehr limitiert sind, jedoch entweder stark vergünstigt oder sogar gratis sind! Yay!

Amazon Music App – wer amazon prime hat, kann auch diese App nutzen. Besonders mag ich, dass ich die Musik auch am Handy speichern kann und somit immer Musik hören kann, auch wenn ich kein Internet habe.

Audible – eine App für Hörbücher. Für 9,95€/Monat kann man sich ein Hörbuch runterladen und hören. Eignet sich super für lange Bus-, Zug- und Flugreisen.

Pinterest – meine Inspirationsquelle für Reiseziele. Außerdem findet man so jede Menge neue und spannende Blogs.

Maps.me – mit Abstand die beste offline Kartenapp. Einfach gewünschte Karte kostenlos herunterladen und danach geht’s schon los. Speichere eigene Punke ab und suche ohne Probleme Restaurants, Hotels und Sehenswürdigkeiten.

Google Maps – ich verwende Google Maps hauptsächlich um Wunschorte zu speichern. Und natürlich eigene Google Maps zu erstellen und am Blog einzubinden.

Snapseed – meine Lieblingsapp wenns um Fotos bearbeiten geht. Einfach, flott, intuitiv und mächtig vielseitig.

Olympus App – um meine Fotos von meiner Olympus Kamera auf mein Handy zu laden.

Sprachmemos App –  entweder um sich selbst aufzunehmen oder um zB. wichtige Infos einer Stadtführung festzuhalten (wenn man grad nicht schreiben will oder nicht so schnell mitschreiben kann). Ich verwende diese App immer öfters, wenn ich auf Reisen unterwegs bin um Details für meine Blogbeiträge zu sammeln.

Scanner App – Dokumente abfotografieren und als pdf abspeichern. Wirklich praktisch, wenn man unterwegs mal was offizielles braucht.

Skype – ich verwende Skype mittlerweile nur noch um vom Ausland aus oder ins Ausland zu telefonieren. Roaminggebühren sind mit meiner österreichischen SIM-Karte ja teils horrend und mit Skype bewgen wir uns da im Cent-Bereich. Einfach Guthaben raufladen und lostelefonieren.

Rucksäcke, die wir lieben

Osprey Porter 46 – groß genug um viel unterzubringen, klein genug um noch als Handgepcä durchzugehen. Ich war mit diesem Rucksack zwei Wochen in China unterwegs und hatte ausreichend viel Platz mit diesem Rucksack. Das geschützte Laptop-Fach und die Möglichkeit die Reisverschlüsse mit einem Schloss zu verschließen, macht diesen Rucksack zu meinem absoluten Liebling auf nicht allzulangen Reisen.

Osprey Porter 46

Black Diamond Nitro 26 – mit diesem Tagesrucksack war ich nicht nur schon auf Weltreise unterwegs, sondern er hat mich auf vielen anderen Reisen begleitet. Es ist irre wie viel in diesen kleinen Rucksack hineinpasst und wie bequem er sich trägt. Mit Hüftgurt und Rückensystem und den Außentaschen – einfach perfekt. Ich würde diesen Rucksack sofrt wieder kaufen.

Deuter Quantum 70+10 – diesen Begleiter habe ich nun schon seit 2013 und er hat mir immer gute Dienste auf längeren Reisen getan. Mittlerweile gibt’s eine neue Version mit neuem Design, aber die Features sind dieselben. Von vorne aufmachbar, Rückensystem, Hüftgurt, Transporthülle und ein kleiner Tagesrucksack zum Draufschnallen ist auch mit dabei.

Minaal 2.0 und Daily – wer ein schlichteres Design sucht und eher weniger packt, dem kann ich die Handgepäcks-Rucksäcke von Minaal empfehlen. Der 2.0 bietet jede Menge Platz und reicht auch vollkommen auf längeren Reisen aus, wenn man sehr sparsam ist. Der Daily ist mein treuer Begleiter im täglichen Leben, wenn ich zur Uni fahre oder mal einen Tagesausflug unternehme.

Kameras und Zubehör, das wir lieben

Olympus OM-D E-M5 ii – meine große Liebe. Nachdem ich mit einem einfacheren Olympusmodell vor einigen Jahre meine Liebe zur Fotografie entdeckt habe, habe ich letztes Jahr auf diese professionellere Version von Olympus gewechselt. Gründe wieso ich diese Kamera einfach liebe: sie ist leicht, nicht allzugroß, fällt nicht zu sehr auf dank des Retrolooks (also ist sie etwas sicherer vor Diebstählen), macht einfach grandiose Fotos und kann komplett manuell gehandhabt werden. Außerdem gibt es Voreinstellungen mit denen man direkt mit Filtern fotografieren kann.

Objektiv 12-40mm – Standardobjektiv für die E-M5ii, dieses ist meist in Kombi mit der Kamera erhältlich. Ich verwende dieses die meiste Zeit, auch um Sterne zu fotografieren oder Videos zu drehen.

Tele 75-300mm – optimal für Tierbeobachtungen, zB im Amazonas, auf Safari oder in Patagonien.

Fischaugen-Objektiv – eigentlich war dieses Objektiv für Spaßaufnahmen gedacht, jetzt schätze ich dieses kleine Objektiv besonders bei Innenaufnehmen.

Extra Akku Olympus – da die originalen Ersatzakkus für die Olympus (und die meisten anderen Kameras) einfach richtig teuer sind und die nachgemachten nicht viel schlechter sind, kannst du hier etwas Geld sparen.

Kameratasche – diese Umhängetasche von Pacsafe ist nicht nur eine Anti-Diebstahl-Tasche mit verstärkten Riemen, sondern einfach großartig in Kombi mit meiner Olympus. Meine Kamera und sämtliche Objektive passen problemlos hinein. Sollte es mal nass werden, gibt es einen integrierten Regenschutz.

READ
Verhandlungstaktiken: So handelst du dich reich!

Olympus TG-5 – eine Unterwasser/Actionkamera, in die ich mich wirklich komplett verschossen habe. Sie ist einfach zu bedienen, hat einen Automatikmodus und es kann auch manuell fotografiert werden. Mit dem Unterwassermodus braucht man auch keinen zusätzlichen Rotfilter.

Unterwassergehäuse für die TG-5 – die Kamera selbst ist bis 15m wasserfest, darüberhinaus benötigst du das zusätzliche Gehäuse. Mit dem kannst du dann bis 40m runter.

GoPro Hero 4 – egal ob beim Tauchen, Ziplinen über eine Schlucht oder beim Raften, mit meiner GoPro habe ich die extremsten Situationen festgehalten. Bis 40m ist sie auch komplett wasserfest.

Extra Akku GoPro Hero 4 – mittlerweile habe ich ca fünf extra Akkus für die GoPro, die ich alle regelmäßig verwende. Besonders praktisch, wenn man mehrere Tage hintereinander Tauchen geht und am Abend vergisst die Akkus zu laden.

Tascherl für GoPro + Zubehör – Case um die GoPro inklusive Zubehör sicher unterwegs mitzunehmen. Es gibt ausreichend Platz für die Kamera, extra Akkus, Speicherkarten und Rotfilter zum Tauchen.

Osmo Mobile – Stabelizer fürs Handy, um glatte Videos oder tolle Panoramaaufnahmen zu bekommen. Funktioniert super gut, leider habe ich es noch viel zu selten verwendet.

Case für Osmo Mobile – damit dem Stabelizer nix passiert.

Produkte, die wir lieben

Powerbank – für diejenigen, die viel Zeit am Handy verbringen, oder mal in abgeschiedenen Teilen ohne Stromversorgung unterwegs sind. Super praktisch und hilfreich. Diese Powerbank dient mir bereits seit mehreren Jahren.

Reiseadapter – ich verwende zwei verschiedene Modelle, denn ab und zu sind die Steckdosen so deppat angebracht, dass man nix anstecken kann oder die Stecker nicht halten. Bei Modell A kann man auch gleichzeitig zwei USB-Kabel anstecken und Modell B ist ein bisschen robuster.

Schloss für Rucksack/Schließfach – zwei handliche Schlösser, um deinen Rucksack oder dein Schließfach im Hostel abzuschließen.

Kindle – Lesespaß ohne Ende und ohne Schlepperei. Obwohl ich nach wie vor gern echte Bücher lese, mag ich auf Reisen keine fünf Bücher herumzerren – außerdem braucht man für den Kindle kein Leselicht und kann ohne andere zu stören bis spät in die Nacht lesen.

Lush Shampooseifen – neben den normalen Körperseifen von Lush verwende ich auch die Shampooseifen liebend gern. In den Metalldöschen lassen sie sich super einfach auf Reisen mitnehmen und es besteht keine Gefahr, dass etwas ausläuft. Außerdem finde ich, dass meine Haare mit den Lush Seifen schöner aussehen als mit herkömmlichen Shampoo.

Faltbare Wasserflasche – auffüllen, trinken, zusammenrollen und Platz sparen. Diese Wasserflasche aus Silikon lässt sich klein zusammenrollen und nimmt dann so gut wie keinen Platz im Gepäck ein. Übrigens kann man damit auch herumspielen um sich zu beruhigen oder zu entspannen.

LifeStraw – ein mächtiger Wasserfilter, der bis zu 99,9% der Bakterien und Parasiten aus dem Wasser nimmt. Das heißt, dass man Wasser direkt aus Flüssen und Seen trinken kann – und auch Leitungswasser, das als nicht trinkbar eingestuft wird. Ich habe den LifeStraw im Amazonasgebiet verwendet und bin ohne Probleme durchgekommen.

Meerfreundliche Sonnencreme von Stream2Sea – Die meisten Sonnencremen verwenden Inhaltsstoffe, die sowohl für uns Menschen als auch fürs Meer nachgewiesen schädlich sind. Stream2Sea verwendet ausschließlich gute Inhaltsstoffe, die gut für Umwelt und uns sind. Und man kommt ewig lang mit den Produkten aus.

Ostrich Pillow light – dieser Polster ist einfach ein Hit. Gemütlich und weich setzt man ihn auf wie eine Schlafmaske – und kann sich dann überall anlehnen. Außerdem ist es wirklich dunkel mit dem Polster und besonders in Schlafsälen oder in Flugzeugen war ich schon oft mehr als nur dankbar über ihn.

Packing Cubes – ohne diese Helferlein würde mein Rucksack immer wie ein Schlachthof aussehen, aber mit Packing Cubes schaffes es sogar Chaoten Ordnung zu halten und schneller zu packen oder Dinge in den Unweiten so manches Rucksackes zu finden. Meine Packing Cubes von eagle creek habe ich schon sehr lange – und damals gabs noch nicht so viel Auswahl zu so günstigen Preisen (wie zb. dieses 6-teilige Set um 13€). Aber auch bei IKEA gibt es Packing Cubes in Sets, die lange in deinem Dienst stehen werden.

packen

Flipflops/Sandalen von Crocs – diese bequemen Sandalen, sehen zum Glück überhaupt nicht so aus als wären sie von der Firma Crocs, sonst hätte ich sie nie gekauft. Nachdem ich mittlerweile schon das zweite Paar habe und äußerst zufrieden bin, weil sie leicht und einfach zu packen sind und sich auch super für unsaubere Hostel- und Hotelduschen eigenen. Ich habe dieses Modell in schwarz, aber es gibt immer wieder neue Sandalen von Crocs.

Rotfilter für GoPro – für die Taucher und Schnorchler unter euch. Eure Bilder werden mit einem einfachen Trick namens Rotfilter um Längen besser.

Reisetagebücher – egal ob für die Reiseplanung oder fürs Festhalten von besonderen Momenten – ohne ein Notizbuch/Reisetagebuch steige ich in keinen Flieger. Besonders mag ich die von Journey Book und Moleskine.

Externe Festplatte von WD – besser gesichert als danach schrecklich geärgert.

Roter Tiger Balm – hilft bei Prellungen, Verkühlungen, Schnupfen, Kopfweh, … ein wahres Wundermittel! Ich habe einen Behälter davon immer im Toiletttascherl.

READ
Was kosten zwei Tage in Santiago de Chile?

Wasserfeste UNO Karten – egal ob am Pool, im Sand oder im feuchten Amazonas – mit diesen wasserfesten UNO Karten gibt’s keine Langeweile mehr (es sei denn du bist gerade alleine unterwegs)

Blogs, die wir lieben

alphabethisch geordnet:

Alex in Wanderland – Alex versprüht mit ihrem bunten Blog Lust aufs Reisen und aufs Tauchen.

amigaprincess – Happy Lifestyleblog aus Wien. Obwohl ich eigentlich keine Modeblogs lese, finde ich mich immer wieder auf Trixis Blog. Neben Mode bloggt sie auch über Design, Rezepte, Wien, Reisen und Lifestyle.

Austrian Adaptation – Australierin Carly hat in Österreich ihre große Liebe gefunden und ist danach einfach geblieben. Sie wohnt in Wien und bloggt über die Hauptstadt und die Herausforderungen und schönen Seiten ihres Expat-Lebens.

dariadaria – Österreichs Vorzeigebloggerin Nr°1, Maddie schreibt über Nachhaltigkeit in allen Facetten. Sei es Mode, Ernährung oder große Weltthemen. Auch wenn sie für meinen Geschmack manchmal übertreibt oder Dinge groß spielt, finde ich es dennoch wichtig, dass jemand über so manche Tabuthemen spricht. Vor kurzem hat sie einen Podcast gestartet. Um ernste und wichtige Themen geht es in der wöchentlichen Podcastfolge. Nicht nur dass die Themen spitze sind, sondern hören wir auch wahnsinnig gern Maddy’s angenehme Stimme.

Dorisworld – ehrlich, ohne Blatt vor dem Mund, bloggt sich Doris durchs Internet. Mit Humor und jeder Menge Leidenschaft zieht sie ihre Leser in den Bann und nimmt sie auch auf Reisen außerhalb von Linz mit. Dieses Jahr war sie einige Zeit wandernd in Sizilien unterwegs. Wenn sie dann mal zuhause ist, geht meine Lieblingslinzerin gern ins Fitnesscenter oder ist in den Bergen zu finden.

Gute Güte – DER Salzburgblog. Mehr bleibt dem nicht hinzuzufügen.

Klara Fuchs – Fitnessblog von Klara aus Graz – die Sportstudentin schreibt auf ihrem Blog nicht nur übers sich bewegen, sondern auch über Motivation und Persönlichkeitsentwicklung.

Lifetravellerz – Melli und Juergen haben ihre Jobs Ende 2016 gekündigt und sind mit ihrer Werbeagentur seit 2017 selbstständig. Gemeinsam mit VW-Bus Luigi geht es meist ans Meer oder Seen mit ausreichend Wind – denn Juergen ist leidenschaftlicher Kitesurfer und Melli liebt es entweder Fotos von ihm zu machen oder selbst am SUP zu stehen.

Power Blog – Matthias schreibt über alle mögliche Brettsportarten und mit seinem neuen alten VW Bus fährt auch er nun die Seen ab um zu Wakeboarden. Das zweite Standbein des Blogs dreht sich um Lifestyle für Männer – Mode, Bartpflege, und alles was dazugehört.

The Blog abroad –  Gloria ist die lebensfrohste Person und Bloggerin, die ich kenne. Herzlich, ehrlich und mit so viel Humor ausgestattet, dass es manchmal schwer zu fassen ist. Die US-Amerikanerin ist vor ein paar Jahren nach Spanien gezogen und seitdem hat sie keine fixe Adresse mehr. Sie bezeichnet sich selbst als fashionable homeless 😉

The Financial Diet – viele hilfreiche Tipps rund ums Geld – wie man es spart, wie man besser damit umgeht und was noch alles dazugehört.

Watch me see – die gebürtige Österreicherin Kathi, lebt zur Zeitin Glasgow um ihr PhD zu machen – nebenbei bloggt sie auf ihrem eigenen Blog meist über das wunderschöne Schottland oder auf travelettes.

YouTube Kanäle, die wir lieben

alphabethisch geordnet:

alexrainbirdMusic – verschiedenste, lange „Videos“ für Hintergrundmusik beim Lernen, Arbeiten, Schreiben oder einfach nach als Loungemusik. Jedes Monat kommen neue Videos dazu, damit es nicht langweilig wird.

Blogilates – Fitnesskanal mit der sympathischsten Trainerin auf YouTube. Cassie macht es einem schwer, keine Freude am trainieren zu haben. Es gibt jeden Monat einen neuen Trainingsplan und regelmäßig neue und motivierende Videos. Perfekt auf für unterwegs – die meisten Übungen sind Körpergewichtsübungen.

CGP Grey – komplizierte Themen, sehr einfach aufbereitet. Eines meiner Lieblingsvideos von ihm ist dieses hier: der Unterschied zwischen dem Vereinten Königreich, Großbritannien und England 🙂

Ella TheBee – Ella hat nicht nur eine wahnsinnig beruhigende Stimme, sondern auch ein großes Talent für YouTube. Sie spricht über Alltägliches, Organisation, Beziehung, Motivation, …

Michi Buchinger – wennst mal einen schlechten Tag hast, gib dir eine Dosis Michi Buchinger. Unverschämt ehrlich, verbreitet Michi seinen Hass im Netz – und das auf die humorvollste Art. Zum Glück nimmt nicht nur er sich oft nicht so ganz ernst.

mmmEnglish – für diejenigen, die ihre Aussprache und Artikulierung auf Englisch verbessern wollen. Macht Spaß und Lust auf mehr!

Sonia’s Travels – Sonia war eine der ersten YouTuber, die ich regelmäßig verfolgt habe. Mit Witz und Charme nimmt sie ihre Zuseher nicht nur auf phantastische Reisen mit, sondern gibt auch hilfreiche und einfache Reisetipps.

Vsauce – ähnlich wie CGP Grey, macht auch Michael Video über komplexe Themen, die er einfach aufbereitet und präsentiert. Er ist übrigens auch live wirklich brilliant!

Meine Finger glühen, aber jetzt hast du eine Liste mit Dingen, die dich nicht nur beim Reisen weiterbringen und die ich absolut liebe! Ohne was kannst du nicht raus?

Keep on travelling

ps. Pin me!

More from Viki

Das erste Mal in Israel – Reisetipps

Das erste Mal in Israel – Reisetipps Shalom meine lieben Fernweh-Infizierte! Israel...
Mehr davon, bitte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.