So kommst du auf 156 Reisetage in 2017 (mit Vollzeit-Job)

So kommst du auf 156 Reisetage in 2017

Das neue Jahr steht bevor und viele beschäftigen sich schon mit der Planung und schlauen Verteilung ihrer Urlaubstage. Aber wie macht man das meiste daraus? Und wie kann man am meisten Zeit auf Reisen verbringen und trotzdem einen Ganztagsjob haben?

Die folgenden Überlegungen mögen für manche nach reiner Utopie klingen, aber sie sind doch möglich 😉

Mir ist auch klar, dass du nicht jeden der 156 Tage reisen kannst. Die folgenden Annahmen beruhen darauf, dass du Zeitausgleich vereinbart hast, mehr oder weniger flexibel arbeiten kannst und an Feiertagen und am Wochenende auch wirklich frei hast.

Zusätzlich zu den 25 gesetzlich vorgeschriebenen Urlaubstagen (in Österreich) habe ich mir noch drei Dinge überlegt, wie du Stunden aufbauen kannst und dann diese als Zeitausgleich abbaust – wenn dein Arbeitgeber das erlaubt. So kommst du auf

  • ca. 7 Tage mehr, wenn du jeden Arbeitstag 15 Minuten länger im Büro bleibst
  • ca. 9 Tage mehr, wenn du jeden Arbeitstag 20 Minuten länger im Büro bleibst
  • ca. 14 Tage mehr, wenn du jeden Arbeitstag 30 Minuten länger im Büro bleibst
Sa + So in 2017105 Tage
+ Feiertage+ 12 Tage
+ Urlaubstage+ 25 Tage
= 142 Tage
Jeden Arbeitstag 15 Minuten länger6,7 ~ 7 Tage
=149 Tage
Jeden Arbeitstag 20 Minuten länger8,9 ~ 9 Tage
=151 Tage
Jeden Arbeitstag 30 Minuten länger13,5 ~ 14 Tage
=156 Tage

*auf Basis eines 8-Stunden-Arbeitstages

2017 mit Feiertagen (Österreich)

2017-feiertage-markiert
Feiertage 2017

2017 mit Feiertagen + Urlaubstagen

Ich habe dir hier in grün ein eine Möglichkeit markiert, wie du das meiste aus den Feiertagen und deinen wertvollen Urlaubstagen machen kannst.

So kannst du zb. im

  • Dezember 2016 am 31.12. wegfahren und bis zum 8.1. bleiben = 9 Tage zum Reisen
  • April zwei verlängerte Wochenenden machen (14.-17.4. und 28.4.-1.5.) = 6 volle Tage zum Reisen (wobei die Freitage davor ja halb genutzt werden können)
  • im Mai/Juni kannst du dann eine längere Reise von 4 Wochen antreten = 30 Tage zum Reisen
  • im August kannst du ein verlängertes Wochenende um den Feiertag planen (12.-15.8.) = 4 volle Tage zum Reisen
  • im Oktober/November kannst du die beiden Feiertage verbinden und von 26.10.-1.11. unterwegs sein = 7 Tage zum Reisen
  • im Dezember kannst du am 6.12. einen Tagesausflug planen und ggf. von 23.-26.12. auch noch wegfahren = 4 Tage
  • dazu kommen natürlich noch alle restlichen Wochenenden 😉

2017-feiertage-markiert-mit-urlaubstagen-kopie

Jeden Arbeitstag 15 Minuten länger

Wie oben bereits angenommen, könntest du jeden Arbeitstag einfach 15 Minuten länger arbeiten, so kommst du auf knapp 7 weitere Tage, die du zum Verreisen verwenden kannst.

2017-feiertage-markiert-7-tage-extra

Jeden Arbeitstag 20 Minuten länger

… bei 20 Minuten mehr pro Arbeitstag gehen sich schon 9 Tage mehr zum Reisen aus:

2017-feiertage-markiert-9-tage-extra

Dir gefällt was du liest? Dann trag‘ dich im Newsletter ein und bekomme mehr spannende Reisetipps:

Jeden Arbeitstag 30 Minuten länger

… und bei 30 Minuten mehr arbeiten pro Arbeitstag springen sogar noch 14 weitere Tage zur Reisen raus!

2017-feiertage-markiert-14-tage-extra

Wer hat jetzt Lust seine Reisen für 2017 zu planen? Oder zumindest im Kopf?

Keep on travelling

More from Viki

Concrete Canvas Street Art Tour durch Gent & meine Highlights

Streetart in Gent & meine Highlights Im August war ich wieder im...
Weiterlesen!

5 xmal Dein Senf dazu...

  • Hi Vicky,
    danke dir für die tolle Aufrechnung. Ich kann leider keinerlei Überstunden machen (All-In-Vertrag) dementsprechend schwerer ist die Reiseplanung für mich! 😉 Aber ich habe auch so schon einiges, auf das ich mich freuen darf: USA, Kuba, Marrakesch unter anderem! 😉

    GLG Miriam

    • Hi Miriam 🙂
      142 Tage sind aber auch nicht schlecht! Kuba klingt ja richtig spannend! In welchem Bereich arbeitest du denn? Ein All-In würde für mich nieeeee in Frage kommen, da kann der Job noch so toll sein ^^

      Glg Viki

      • Ich arbeite in einer Marketing Agentur! 🙂 Ja, ich weiß. Das habe ich mir auch immer gedacht aber in dieser Branche leider sehr üblich! 😉 Für ein paar Jahre ist es schon machbar, aber auf lange Sicht freue ich mich auch wieder auf einen „normalen“ 9-5 Job! 😉

  • Hehe ja so wie du das aufschlüsselst habe ich das im Vorjahr auch immer gemacht. Aber Zeitausgleich bekommen leider nicht alle, da sind manche Arbeitgeber sehr streng. Und auch mit Zwickeltagen frei bekommen geht teilweise nicht. Aber wenn der Arbeitsgeber es erlaubt, kann es so einfach sein, richtig viel Zeit für Urlaube zu haben.

    • klar kommt es drauf an wie man es sich mit dem Arbeitgeber ausmacht, aber es ist durchaus möglich viele der Zwickeltage frei zu bekommen 😉
      Sonst kann/muss man die restlichen Urlaubstage halt anders „verbrauchen“ 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.