Dinge, an die ich mich in den USA niemals gewöhnen werde

USA an was ich mich nicht gewöhnen kann
Inhalt

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten – oder eher das Land der unbegrenzten Merkwürdigkeiten?!

Nach mehreren Reisen nach Florida, New York, Kalifornien, Washington und jetzt auch Texas habe ich schon einiges an merkwürdigen Gewohnheiten, Tatsachen und Dingen in den USA erlebt. Was mich als Österreicherin immer wieder verwundert, verrate ich dir heute:

Begrüssungsfloskel

Hello, how are you?

Aber eine Antwort auf die Frage wird nicht erwartet und es wird gleich ins Gespräch gehüpft. Antwortet man aber doch sind alle verwirrt.

Alkohol

Bier und Wein gibt's zwar im Supermarkt, aber für harten Alkohol muss man in den Liquor Store. Und man muss nicht in jedem Bundesstaat 21 sein um Alkohol trinken zu dürfen.

Waffen

Besonders in den Südstaaten zählt das Besitzen von Waffen quasi zu den Menschenrechten. Und obwohl man harten Alkohol wie Rum oder Tequila nicht im Supermarkt kaufen kann, kann man dort sehr wohl Waffen kaufen. Für weniger als 200$. Und einige Schusswaffen gibt es auch ohne Waffenschein oder Backgroundcheck.

Auch die Mentalität mit der Waffen getragen werden, lässt mich einfach nur den Kopf schütteln. Es gibt für den Sicherheitsgurt im Auto übrigens spezielle Holster, damit man die Waffe immer griff- und schussbereit hat.

Waffen USA Schiessstand

Aufgenommen in einem Supermarkt in Texas

Medikamente

Die meisten Medikamente bekommt man auch ganz bequem und ohne Rezept in der “Apotheke” im Supermarkt. Die Packungen sind dabei häufig irre groß – solche Unmengen würde man bei uns in der Apotheke gar nicht erst bekommen. Und einfachere Medikamente wie Aspirin und co sind meist spottbillig.

Häuser aus Holz

Früher war ich richtig beeindruckt, wenn in einem US-amerikanischen Film jemand mit der Faust eine Wand in einem Haus durchbohrt hat. Heute weiß ich, dass die meisten Häuser nicht einmal ein richtiges Fundament haben und die Wände einfach aus Holz und Gipsplatten zusammengeschraubt werden. Dass diese dann auch durch Stürme sehr einfach beschädigt werden, wundert mich also auch nicht mehr.

Einkaufen gehen

Immer wieder tappe ich in dieselbe Falle und gehe davon aus, dass das was auf den Preisschildern im Supermarkt oder im Outletladen steht, auch das ist das ich zahlen werde. Fehler! Denn die Preise sind immer ohne Steuern angeschrieben. Zwar gibt es fünf Bundesstaaten in denen man wirklich 0% Sales Tax zahlt – nämlich Alaska, Delaware, Montana, New Hampshire und Oregon – jedoch in den anderen sehr wohl. Dieser Prozentsatz variiert jedoch nicht nur von Bundesstaat zu Bundesstaat, sondern kann auch innerhalb unterschiedlich sein da Gemeinden und Bezirke noch zusätzlich Steuern draufschlagen können. In manchen Orten ist die Sales Tax dann über 10%.

Super Duty

Autos müssen für mich einen Zweck erfüllen: mich von A nach B transportieren und das sicher und wenn möglich auch noch bequem. In den USA sind die Autos im Schnitt VIIIEEELLL größer und höher als die Autos in Europa – oder sonstwo. Wenn ich dann als große Frau nicht mal mehr übers Auto drüberschauen kann, und eine Leiter zum Einsteigen bräuchte, wirds einfach absurd.

Öffnungszeiten

Ein Supermarkt oder ein Liquor Store muss wirklich nicht 24/7 geöffnet haben. Und auch nicht am Sonntag oder am Feiertag.

Amerika vs USA

Liebe US-Amerikaner, bitte lernt den Unterschied zwischen Amerika, dem Kontinent und USA, eurem Heimatland.

Amerika ≠ USA

Dieses Video gibt Aufschluss dazu.

Krank sein

Krankenstand in den USA heißt in den meisten Fällen: kein Geld. Denn es gibt keine einheitliche Regelung, der Unternehmen zu einem paid sick leave verpflichtet.

Immer ein Visum benötigen

Meistens steige ich in den USA nur aus, um nach Kanada oder nach Mexiko weiterzureisen. Auch für einfaches Umsteigen, benötigt man in den USA ein Visum. Der Komfort der Schengenzone in Europa oder das Umsteigen ohne in das besagte Land einreisen zu müssen, sind wohl Fremdwörter in den USA. Die Electronic System for Travel Authorization – kurz ESTA – ist das elektronische Genehmigungssystem der USA für die Ein- und Weiterreise.

Zum Glück lässt sich einfach und günstig das ESTA für die Einreise in die USA online beantragen. Dazu müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt werden: Für Urlaub und private Reisen bis zu 90 Tage reicht das ESTA momentan mit Stand Mai 2020 vollkommen aus. Die Voraussetzungen für ESTA können sich jederzeit ändern, aus diesem Grund ist es wichtig, diese vor der Reise genau durchzulesen. Die Erteilung des ESTA Visums erfolgt normalerweise binnen ein paar Stunden, kann aber bis zu drei Tage dauern. Den Antrag für ESTA kannst du entweder direkt über die Seite des Ministeriums für Innere Sicherheit beantragen oder über eine Visum Agentur beantragen.

2 Wochen Urlaub

Drei Wörter dazu: viel zu wenig!

Trinkgeld

Das ist vermutlich eines der Themen, über die ich mich bis dato am meisten aufgeregt habe.

Geht man essen, sollte man auch Trinkgeld geben. Eigentlich muss man Trinkgeld geben, wenn man wiederkommen und bedient werden möchte. Und dann ist der Tip auch nicht wie bei uns mal aufrunden oder ein Euro – es werden zwischen 10-20% erwartet!!! Der Hintergrund ist nämlich der, dass die Kellner entweder gar kein Gehalt oder ein sehr, sehr geringes haben und vom Trinkgeld leben. Das macht das Essen gehen in den USA meist ziemlich teuer.

Mir wäre es lieber, wenn die Speisen und Getränke einfach einen höheren Preis hätten und ich nicht jedes Mal überlegen muss wie viel Trinkgeld es für Mandy und Josh gibt und ich darüber entscheide mit wie viel Geld sie am Ende des Tages heimgehen.

tip

Ich verklag dich Mentalität

Vor allem in den Lokalnachrichten und in den Städten wird wie verrückt Werbung von Anwälten geschalten: “Hit by a company vehicle? Contact us to get a a free case review!”

Gute Bildung kostet Unmengen

Wer eine bessere Ausbildung braucht, muss zahlen. Und meist nicht wenig. In Österreich zahlen wir zwar Studiengebühren, jedoch sind die ca. 360€ pro Semester im Vergleich zu denen in den USA wie ein heißer Tropfen auf einem Stein.

Politik

Diesen Punkt lasse ich einfach mal hier so stehen.

Was sind denn die Dinge an die du dich in den USA nicht gewöhnen kannst und dich immer wieder stutzig werden lassen?

 

Für später pinnen

komische gewohnheiten usa dinge die ich in den usa nicht verstehe

Inhalt
Viktoria Urbanek Blogger

Willkommen bei Chronic Wanderlust!

Ich bin Viki und auf meinem Blog teile ich meine Leidenschaft fürs Reisen und Tauchen.

Ich glaube nicht, dass schwere Fälle von Fernweh – auch chronisches Fernweh (= Chronic Wanderlust) genannt – geheilt, sondern nur behandelt werden können. Auf diesem Blog will dir zeigen, wie das am besten zu verwirklichen ist.

Neugierig darauf, mich besser kennenzulernen? Hier erfährst du mehr über mich.

0
Bereiste Länder