Entspannt ins neue Jahr: gemütliche Tage in Ungarn

Ungarn Köszeg Roadtrip
Werbung #széchenyi2020 #szechenyi2020 #egyuttfejlodunk #investinginyourfuture #wowhungary

 

Das neue Jahr ist noch nicht alt und doch ertappe ich mich selbst immer wieder dabei, dass ich einfach mit vollem Karacho losstarte und mir auch während der Feiertage wenig Ruhe und Zeit zum Abschalten gönne. Auch wenn ich es dieses Jahr nicht ganz zu den Feiertagen geschafft habe runterzukommen, so habe ich doch gleich im Anschluss darauf eine kleine Auszeit bei den Nachbarn in Ungarn genossen. Und mein Fazit: viel öfter machen!

In diesem Blogpost findest du ein paar gemütliche Plätze und Orte, die nicht weit von der österreichischen Grenze entfernt liegen und sich definitiv für einen Wochenendtrip eignen. Ziel: Entspannung und viel Relax!

Unsere Route

Gemütlicher Start in Sopron

Gestartet haben wir unseren kleinen Mini-Roadtrip in Ungarn quasi direkt hinter der Grenze – nämlich in Sopron (auch als Ödenburg bekannt). Wer mich kennt, weiß, dass ich kein Fan von Großstädten bin und mich in überschaubaren Städtchen am wohlsten fühle. Und das trifft auf Sopron genau zu. Gemütlich und etwas verschlafen kommt mir das Stadtzentrum vor – das mag wohl auch daran liegen, dass die Feiertage noch nicht lange her sind.

Einerseits war es die perfekte Lage, die mich nach Sopron geführt hat, andererseits aber auch eine ganz besondere Unterkunft. Nur wenige Fahrminuten vom Altstadtkern entfernt liegt auf einer Anhöhe – und somit mit tollem Blick auf die Stadt – ein ehemaliges Kloster, das in ein Hotel verwandelt wurde.

Schloss Esterhazy in Fertöd

Ausgeruht und bereit für den neuen Tag, starten wir diesen mit einem Spaziergang durchs Schloss Esterhazy, das keine Viertelstunde von Sopron entfernt im Städtchen Fertöd liegt. Die frühere Fürstenresidenz zählt übrigens zu den größten Schlössern in Ungarn, das im Rokoko-Stil erbaut wurde. Eine gewisse Ähnlichkeit zum Schloss Schönbrunn lässt sich auch nicht leugnen!

READ
So viele Reisepläne für 2019!

Ungarn Schloss Esterhazy

Entspannung pur in Sarvar’s heissen Quellen

Nachdem wir das Motto dieses Trips durchaus dem Entspannen und Relaxen zugeschrieben haben, dürfen natürlich auch die heißen Thermalquellen Ungarns auf unserem Kurztrip nicht fehlen. Und so verbringen wir zwei wirklich entspannte und gemütliche Tage in einer der Thermenoasen in Sarvar. Nicht nur tun das heiße Wasser, die bequemen Liegestühle und die wohlige Atmosphäre gut, sondern auch mal endlich wieder Zeit für sich zu haben und das eine oder andere Buch zu lesen und sich beim Buffet doch einmal zu oft nachzuholen. Das gutes Preis-Leistungsverhältnis im Gegensatz zu einigen österreichischen Thermen ist natürlich auch von Vorteil und so bietet sich Sarvar auch für einen Tagesausflug optimal an.

Sarvar Thermal Ungarn

Kurzstop in Köszeg

Und kurz bevor es zurück nach Österreich geht, bleiben wir noch kurz an der kleinen Grenzstadt Köszeg (auch Güns genannt) stehen. Nachdem die vergangenen Tage hauptsächlich von einem schneeverhangenen Himmel gezeichnet waren, so verabschiedeten wir uns von Ungarn mit einem kurzen Spaziergang durch die sehenswerte Altstadt Köszegs.

 

Die Stories zu meinem Kurzaufenthalt in Ungarn, findest du übrigens auch in meinen Highlights auf Instagram!

Welche Orte in Ungarn lohnen sich denn besonders für einen Kurztrip oder auch mal einen längeren Roadtrip? Ich bin gespannt, verrate sie mir gerne in den Kommentaren!

Do more of what makes you happy

ps. pinn mich!

Kurztrip Ungarn Pinterest Minitrip Ungarn Pinterest

More from Viki

So wird dir beim Tauchen nicht mehr kalt | 7 Tipps um warm zu bleiben

Lass dich aufgrund der Wassertemperatur nicht davon abhalten, wunderbare Unterwasserwelten zu entdecken....
Mehr davon, bitte!

6 xmal Dein Senf dazu...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.