Gründe für eine Kreuzfahrt über den Atlantik

Fahrt Atlantik Schiff
Inhalt

Viele denken bei Kreuzfahrten an Reisen durch das Mittelmeer oder durch die Karibik. Was die meisten jedoch nicht wissen: man kann mit Kreuzfahrtschiffen auch Atlantiküberquerungen machen und den nord- oder südamerikanischen Kontinent erkunden, ohne in ein Flugzeug steigen zu müssen. Was für diese Art von Reisen spricht, erfährst du in diesem Blogartikel:

Werbung

Grund 1: Reisen wie in „alten“ Zeiten

Mit dem Kreuzfahrtschiff zu reisen, erinnert definitiv an alte Zeiten. Die Entschleunigung, die zwei bis drei Wochen auf offener See mit sich bringen, sind unvergleichlich und ein wahres Erlebnis. Ohne Druck und Stress kann man so weitere Strecken zurücklegen und auf der Reise unterschiedliche Orte sehen. Der Nostalgiefaktor trägt dabei garantiert zur Entspannung bei und man fühlt sich der Geschichte etwas näher. Eine Kreuzfahrt über den Atlantik hat außerdem beinahe Abenteuer-Charakter. Wenn man bedenkt, dass Christoph Kolumbus auf eben jenem Weg Amerika entdeckt hat. Auch Naturschauspiele wie Wale und Delfine können auf dem Weg über den Atlantik bei etwas Glück beobachtet werden.

Grund 2: Start oder Ende einer großen Reise

Eine transatlantische Reise mit dem Kreuzfahrtschiff bietet sich an, um etwa eine Weltreise zu beginnen oder ausklingen zu lassen. Um langsam mit der Reisezeit abschließen zu können, kann man sich für eine Strecke aus der Karibik nach Südfrankreich entscheiden oder ab Rio De Janeiro über Teneriffa nach Barcelona reisen. Nach einer ereignisreichen Reise kann man in seine Erinnerungen schwelgen und hat Zeit, die vielen Eindrücke verarbeiten zu können und sich langsam wieder auf den Alltag zu Hause vorbereiten zu können.

Grund 3: Entschleunigungen und die Distanz fühlen

Wir steigen oft mit einer Selbstverständlichkeit in ein Flugzeug, das uns dann stundenlang ans gewünschte Ziel bringt. Dabei sind wir von der Distanz, die wir zurücklegen, komplett entkoppelt. Die Welt liegt uns zu Füßen und alles ist nur ein paar Stunden entfernt. Immer wieder bevorzuge ich die langsame Weise eine Reise anzugehen – und die Distanz zu fühlen und mich gleichzeitig zu entschleunigen. Transatlantische Reisen mit dem Kreuzfahrtschiff zeigen dabei die Distanz auf, die wirklich zwischen den Kontinenten liegt und man fühlt sich der Größe unseres Planeten etwas näher. Mehrere Tage auf offenem Meer tragen hierbei zur Entschleunigung bei und sorgen für Entspannung weit weg vom Alltag. Man lebt in einem ruhigen Rhythmus und die Reise ist auf Erholung ausgelegt.

Grund 4: Keine detaillierte Planung notwendig

Ein wichtiger Aspekt, weshalb eine Kreuzfahrt eben so zur Entschleunigung beiträgt, ist die geringere Planung. Es ist nicht notwendig, einen Transport zwischen den Destinationen oder Unterkünfte zu organisieren, was eine Reise oder den wohlverdienten Urlaub meist begleitet. Die stressige Organisation fällt weg und man kann entspannt mit dem Zug zum Abreisehafen fahren. Von dort an hat man Transportmittel und Unterkunft in einem, muss nicht innerhalb des Urlaubs ständig Koffer packen. Kreuzfahrten Lastminute zu buchen, ist hier eine gute Option, um Spontanität beizubehalten.

Grund 5: Flugangst

Für all diejenigen, die von Flugangst geplagt sind, bieten transatlantische Kreuzfahrten eine ideale Möglichkeit dennoch andere Kontinente zu besuchen. So steht der lang ersehnte Reise nach Süd- oder Nordamerika nichts mehr im Weg. Auch die Karibik kann man auf diese Art erleben und entdecken, ohne in ein Flugzeug zu benutzen.

Grund 6: Günstiger als Fliegen

Wenn man einen Flug und eine Kreuzfahrt auf eine Strecke, also One Way vergleicht, können Reisen mit dem Kreuzfahrtschiff darüber hinaus auch günstiger sein als Flugreisen der gleichen Strecke. Mit geschickter Planung und früher Buchung kann so Geld gespart werden. Oft gibt es auch Kreuzfahrten Angebote, die man für eine günstigere Buchung heranziehen kann. Aber nicht nur One Way, kann man Kreuzfahrten machen. Meist ist auch eine Rückreise mit dem Schiff möglich.

Inhalt
Viktoria Urbanek Blogger

Grüß dich, ich bin Viki!

Hier auf meinem Blog Chronic Wanderlust berichte ich von meinen beiden großen Leidenschaften: dem Reisen und dem Tauchen – und das schon seit 2013.

Meist bin ich gut die Hälfte des Jahres unterwegs, um außergewöhnliche Unterwasserabenteuer zu erleben, Roadtrips durch mir unbekannte Länder zu unternehmen oder meine Heimat Österreich zu erkunden.

Als ausgebildeter Divemaster, passionierte Unterwasser- & Reisefotografin, Enthusiastin für Roadtrips und Individualreisen, sammle ich einzigartige Augenblicke auf der ganzen Welt. 

Ich glaube nicht, dass schwere Fälle von Fernweh – auch chronisches Fernweh (= Chronic Wanderlust) genannt – geheilt, sondern nur behandelt werden können. Auf diesem Blog will dir zeigen, wie das am besten zu verwirklichen ist.

Neugierig darauf, mich besser kennenzulernen? Hier erfährst du mehr über mich.

0 +
Bereiste Länder