Japan – Ausflug in eine neue Welt

Japan Ausflug in eine andere Welt Blog
© picture by Moyan Brenn on Flickr

Japan – Ausflug in eine neue Welt

8 Tage, 2 Ziele & 1000 Eindrücke

Move your feet and your mind will follow

…das ist was einst ein Freund zu mir sagte und er hatte Recht!

Diesen wirklich einzigartigen Bericht schreibt meine gute und ebenso reisesüchtige Freundin Sofie. Sie war letzten Winter in Japan – hier schildert sie ihre Eindrücke, Tipps und was man eben über Japan wissen muss! Also, Bühne frei:

Die 3 Ws

Wieso?

Nun, die andere Kultur, eine andere Art zu denken und leben, die große Insel – Japan lockte mich einfach und ich musste es buchstäblich besuchen. Und außerdem wieso nicht?!

Wohin?

Tokio natürlich aber nicht nur das, wäre ja zu einfach, ein kurzer Trip nach Kyoto sollte schon drin sein.

Wann?

Im Februar da um diese Zeit die Flüge um einiges billiger waren, ich zahlte für meinen Flug über Moskau hin und zurück unter 600 Euro, wobei im Februar über Moskau zu fliegen nicht meine beste Entscheidung war…

Was Ihr unbedingt wissen müsst!!!

Fakt 1: Die JapanerInnen sind weniger begabte Englisch-Sprecher, deshalb eine Vokabelvideo nur für das nötigste:

Tipp: Es gibt eine wirklich gute App mit der ihr Schriftzeichen scannen könnt und diese spuckt dann eine Übersetzung aus! CamDictionary für Android und IOS.

Fakt 2: Japan ist zwar generell ein eher teures Land aber ich konnte einiges sparen indem ich bei Japanican das Shinkansen-Ticket buchte. Außerdem erhält man für Kyoto einen Sightseeing One-day Pass den man wirklich gebrauchen kann!

Fakt 3: Japan ist meiner Meinung nach ein sehr sicheres Land, also keine Scheu falls Ihr alleine reist.

READ
Top 5 Reiseziele für 2016

Fakt 4: Das System des JR Schienennetzwerks ist nicht das einfachste, hab selbst ein Weilchen gebraucht bis ich’s kapiert hab. Also wo der rote Pfeil ist sind wir, das soll nicht das schwierigste sein. Dann müsst Ihr die Station auf den Plan suchen wo Ihr hinwollt, dazu braucht Ihr einen Stadtplan zum Beispiel wo Ihr dieselbe Karte habt nur in Eurer Sprache. Wenn Ihr Eure Zielstation gefunden habt, müsst Ihr den Geldwert der unter dessen Name steht in den Automaten werfen und Ihr bekommt das Ticket.

Fakt 5: Alles aber auch wirklich alles hat in Japan seine Sauber- und Richtigkeit, besonders noch beim Anstellen von Zügen und U-Bahnen.

Fakt 6: Toiletten sind ein Erlebnis! Wieso? Findet es heraus!

Tokio

Tokio Sofie

Tops und Flops Japan Sofie

Top Erlebnisse

Der Asakusa-Shrine / Sensoji Temple ist einer der ältesten Tempel in Tokyo. Man sagt er wurde erbaut im Jahre 628. Es ist wirklich beeindruckend, deshalb einer meiner Top-Favoriten.

Nicht weit entfernt vom Asakusa Shrine liegt der Skytree. Es ist der höchste Fernsehturm und das zweithöchste Gebäude der Welt! Auch wenn nicht ganz billig lohnt es sich dort auf die erste Aussichtsplattform (gibt 2) zu fahren.

Wenn Ihr Fans von „the fast & the furious“ seid, dann seid Ihr hier genau richtig: Shibuya Square. Dazu müsst Ihr zur Shibuya Station und den Hachiko Exit nehmen (wichtig!). Dann könnt Ihr es nicht übersehen! Jedes Mal wenn die Farbe der Ampel auf grün schaltet, überqueren hunderte von Leuten die Straße! Gleich an der Kurve befindet sich ein Starbucks, kauft Euch eine Kleinigkeit und genießt die Aussicht auf das „irre“ Spektakel.

READ
So viele Reisepläne für 2019!

Was wäre Japan ohne Sushi zu essen? Und das am Besten gleich an seiner Quelle. Der Tsukiji Fischmarkt ist der größte Fischmarkt Japans und dort sieht man jede Art von Fisch und alles andere was aus dem Meer kommt. Dort sind auch Running-Sushi Restaurants angesiedelt, frisch vom Markt auf den Tisch – was will man mehr? Jedoch ist das Sushi essen nicht ganz billig, aber nach meinen Preisvergleichen nirgends billiger als dort.
Ach ja noch was, es gibt auch Thunfisch Auktionen, falls Euch die interessieren, jedoch sind diese um 4 oder 5 am Morgen (bitte nachchecken). Generell solltet Ihr nicht zu spät dran sein, denn je später Ihr dran seit desto weniger gibt es natürlich zu sehen.

Wenn Ihr so durch die Straßen Tokyos bummelt, werdet Ihr bald feststellen, dass die JapanerInnen eine Faszination für Manga hegen. Warum eigentlich kein Manga-Restaurant? ^^ … Wie auch immer, maidreamin war das manga Café/Restaurant wo ich war, es gibt jedoch sicher mehr davon. Ich habe dort gegessen und etwa 30€ gelassen, aber es war ein Erlebnis – definitiv!

Nun kommen wir zur Flop Seite

Mit meinem Hotel war ich nicht unbedingt zufrieden, aber es war billig und die Lage war gut, aber ich würde es nicht weiter empfehlen.

Zojo-ji ist ein Tempel in der Nähe vom Tokyo Tower. Ich hatte das Glück, dass gerade eine Zeremonie war, was aber auch schon das einzige spannende von dem Tempel war.

Wenn Ihr schon in Paris wart und den Eiffelturm kennt, würde ich Euch den Tokyo Tower nicht empfehlen.

READ
Tipps für den perfekten Roadtrip

Kyoto

Kyoto Sofie

Zu Kyoto ist zu sagen: BEEINDRUCKEND – EIN MUSS! Auch wenn es eher teuer ist, kauft Euch ein Ticket für einen Shinkansen, Ihr seit in ca. 2 Stunden dort und verliert keine Zeit!

Ich habe in dem Hotel Ikoi-No-Ie gewohnt und ich muss sagen, das ist sehr empfehlenswert (bieten auch japanisches Frühstück an)! Ebenfalls empfehlenswert ist ein Ein-Tages Ticket für alle Verkehrsmittel, denn alles zu laufen ist in diesem Fall zu weit. Besonders gut hat mir Kinkaku-ji (der goldene Palast) gefallen und die Fushimi Inari-Taisha (plant für dieses Ziel viel Zeit, auch liegt es in der anderen Richtung von allem anderen). Eigentlich hat mir alles gut gefallen, das einzige was mir weniger gut gefallen hat, war To-ji, der Eintrittspreis war enorm und man konnte nichts Besonderes machen. Gion ist das „Viertel der Geishas“, ich war leider erst sehr spät am Abend dort und habe nur noch eine entdeckt.

More from Viki

Cozumel für Foodies | In diesen Restaurants isst es sich auf der Insel gut

Wo gibt es die besten Shrimp Fajitas, Fischtacos, Ceviches oder auch Feuerfisch...
Weiterlesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.