Nicaragua: Reisetipps & Highlights für deine Reise

Granada
Inhalt

Reisetipps & Highlights für deine Reise nach Nicaragua

Meine Liebe für Lateinamerika ist ja mittlerweile bekannt 🙂 Heute möchte ich euch mitnehmen nach Nicaragua, einem Land von dem ich schon lange träume. “Unglaublich schön” so beschreiben es die, die bereits mit dem Nicaragua-Virus infiziert sind.

Ich habe mich vor ein paar Wochen in Linz mit Loro Trips aus Salzburg getroffen, dass sich auf eben dieses unglaubliche Land spezialisiert hat. Ihre Steckenpferde sind es Sprachkurse, aber auch Rundreisen, Individualreisen, Volunteer Reisen, Uniexkursionen… zu organisieren und damit nicht nur die Sprache, sondern auch Kultur zu vermitteln. Ich habe mich also wieder mit ihnen zusammengesetzt und sie mit Fragen durchlöchert und dabei ist folgendes Ergebnis herausgekommen:

Grundinfos

  • größtes Land Zentralamerikas
  • ca. 6 Millionen Einwohner
  • gilt als DAS Reiseziel in Zentralamerika
  • sicherstes Land Zentralamerikas
Am Fuße des Cerro Negro ©Hanna Bizjak
Am Fuße des Cerro Negro © Hanna Bizjak

Einreise & Visa

Derzeit besteht keine Visumpflicht für Reisende aus Österreich, die bis zu 90 Tage in Nicaragua bleiben wollen. Dein Pass muss bei Einreise noch 6 Monate gültig sein (so wie bei den meisten anderen Ländern ebenso). Bei der Einreise erhältst du noch eine sogenannte Touristenkarte – die bitte unbedingt gut aufheben, denn sonst kann es zu Schwierigkeiten bei der Ausreise kommen. Interessant ist, dass bei der Ausreise manchmal eine “Ausreisegebühr” eingehoben wird. Anscheinend wollen sie euch nicht gehen lassen 😉

Apropos der Flughafen Managuas ist der einzige internationale Flughafen in Nicaragua. Flüge kosten ab Österreich normalerweise zwischen 700€ und 1200€. Aber es gibt auch ab und zu Schnäppchen um 550€ meist Februar und März.

Tipp: suche auch nach Flügen, die ab München oder Venedig fliegen – so kannst du dir teilweise viel Geld sparen.

Balsafiguren Solentiname © Hanna Bizjak
Balsafiguren Solentiname © Hanna Bizjak

Reisezeit

Prinzipiell gilt: November bis Februar ist spitzenmäßig um Nicaragua zu bereisen – was aber nicht heißt, dass du das Land in den anderen Monaten meiden solltest.

Zwischen Mai und November ist “Regenzeit”. Unter Regenzeit habe ich immer sturmflutartige Regenschauer verstanden, die quasi den ganzen Tag andauern. Viele Reisen nach Mexiko haben mich eines besseren belehrt, und auch meine beiden Expertinnen bestätigen mir dasselbe für Nicaragua: Regenzeit ist nicht gleich Regenzeit. Wenn überhaupt, regnet es einmal am Tag für weniger als eine halbe Stunde. Durchaus okay, richtig?! Damit ist auch der Sommer optimal zum Reisen 🙂

Kayak Ometepe © Loro Trips
Kayak Ometepe © Loro Trips

Gesundheit, Impfungen und Reiseversicherung

Nimm auf alle Fälle deine eigene, wenn auch kleine, Reiseapotheke mit. Am Besten ein paar Kohletabletten gegen Durchfall und dann noch ein paar generelle Tabletten gegen alles mögliche.

Bezüglich der Impfungen kann ich euch nur wärmstens empfehlen zum Arzt zu gehen und eure Reisepläne mit ihm durchzusprechen. Wenn du planst viel Zeit im Dschungel zu verbringen empfehle ich dir folgendes:

Generell sollten alle normalen Impfungen aufrecht sein und du ggf. noch zusätzlich Impfungen wie Tollwut, Gelbfieber und/oder Typhus zusätzlich impfen lässt. Den Tollwutimpfstoff bestellt man sich in der Apotheke und geht damit zum Hausarzt; bei meiner Gelbfieberimpfung habe ich mich beim Tropeninstitut informiert und bin dann auf die Uni nach Graz gefahren um mich dort impfen zu lassen.

Das Thema Reiseversicherung kann ich gar nicht genug unterstreichen. Besorg dir eine ordentliche Reiseversicherung, check auch ob du nicht schon über deine Kreditkarte versichert bist. Auch wenn du supermegaüberdrüber vorsichtig bist, man weiß wirklich nie was passiert. Ich musste letzten Sommer in Mexiko ins Krankenhaus, weil ich eine Blinddarmentzündung hatte und sofort operiert werden musste. Das hätte sonst lockerflockig 20.000€ gekostet.

Laguna de Perlas © Loro Trips
Laguna de Perlas © Loro Trips

Trinkwasser

Manche behaupten man könne das Wasser trinken, aber alleine der starke Chlorgeruch dreht mir auch nur beim Gedanken daran den Magen um. Dann lieber auf abgefülltes Wasser in Flaschen vom Supermarkt zurückgreifen.

Vulkan Telica © Loro Trips
Vulkan Telica © Loro Trips

Sicherheit

Wie bereits oben erwähnt ist Nicaragua mit Abstand das sicherste Land Zentralamerikas. Auch bei Busreisen und Herumschlendern in der Stadt passiert nur selten etwas

Der Hausverstand sollte trotzdem eingepackt und nicht zuhause gelassen werden:

  • lass deinen Schmuck zuhause
  • teure Kameras sollten nicht zur Schau gestellt werden
  • Einheimische fragen, welche Stadtteile sicher sind bzw. welche man besser nicht besuchen sollte
  • keine großen Erkundungstouren nach Einbruch der Dunkelheit
Murales © Loro Trips
Murales © Loro Trips

Lerne die Sprache

Wer Spanisch spricht ist klar im Vorteil – und wenn es nur ein paar Brocken sind. Wieso verbindest du deine nächste Reise nicht damit eine neue Sprache zu lernen oder aufzufrischen?

Loro Trips kann dir Sprachschulen in in León, Granada, Matagalpa und San Juan del Sur vermitteln. Bei den meisten Packages hast du dann 4 Stunden am Tag Einzelunterricht und wohnst bei einer Gastfamilie mit der du quasi rund um die Uhr üben kannst. Wenn du lieber in einem Hostel oder Hotel wohnst wird das auch für dich organisiert.

Die Sprachschulen organisieren auch regelmäßig Aktivitäten wie Stadtführungen, Kochkurse, Yoga, …

So kommst du herum

In Nicaragua empfiehlt es sich mit Bussen das Land zu erkunden. Das Busnetz ist riesig und man kommt überall hin.

Busfahren in Nicaragua ist immer ein Erlebnis. Man lernt immer Leute kennen und Marktmenschen verkaufen einem im Bus oder durchs Fenster Snacks und Süßes.

Zu manchen Plätzen kommst du auch noch mit Booten.

Für längere Strecken kann man auch die nationale Fluglinie La Costeña nutzen.

Mietautos sind nicht zu empfehlen – der Versicherungsbeitrag sehr hoch ist und es generell einfach nicht notwendig ist ein Auto zu haben. Taxis sind auch sehr günstig und eine gute Alternative dazu.

Finca in Matagalpa © Hanna Bizjak
Finca in Matagalpa © Hanna Bizjak

Landestypische Küche

Gallo Pinto

… ist DAS Nationalgericht und wird zu jeder Tages- und Nachtzeit genossen. In der Früh mit Ei und danach mit Fleisch. Generell wird in Nicaragua viel Fleisch gegessen – wobei Hühnchen nicht wirklich als Fleisch betrachtet wird.

… Zutaten: Reis mit roten Bohnen

Weitere wichtige Speisen

  • Repollo: Krautsalat
  • Nacatamal: gilt eigentlich als Sonntagsessen, wird aber auch unter der Woche gegessen. Es ist eine Masse aus Maismehl, darin befindet sich Gemüse, Reis mit Fleisch, das in Kochbananenblättern gegart wird
  • Quesillo: Tortilla mit nicaraguanischem Weichkäse dazu feiner Zwiebel, Sauerrahm und Essig. Die Städte Nagarote und La Paz streiten sich darum wer es erfunden hat.
  • Pinolillo: ist ein typisches süßen Getränk aus Mais und Kakao, wird mit Wasser oder Milch aufgegossen und meist in einer ausgehöhlten Jicaro-Frucht serviert.
  • Rum: Flor de Caña – einfach probieren 🙂
  • Bier: die Marken Toña und Victoria sind weit verbreitet und das Moropotente ist ein Craftbeer.
  • Flan de Coco: ist eine süße Nachspeise mit Kokos
  • Tres leches: ist ebenfalls eine süße Nachspeise, die überall verkauft wird.
  • Straßenküche: immer empfehlenswert
  • La Cucaracha: eine Restaurantempfehlung in León, besonders die Sopa de Frijoles
  • Markt: Mercado Central in León, besonders die frische Säfte
Kakao © Hanna Bizjak
Kakao © Hanna Bizjak

Zwei Wochen in Nicaragua – das solltest du sehen

  • León
    • kleiner Fun Fact – ist seit 1984 Partnerstadt von Salzburg und gilt als Hauptstadt der Revolution
    • Kathedrale besuchen und hinaufgehen, der Ausblick ist wirklich spektakulär
    • Murales: Wandmalereien zum Thema Revolution
    • Revolutionsmuseum
    • um einen noch besseren Einblick zu erhalten, empfiehlt es sich einen Guide zu nehmen
    • Cerro Negro Vulkantour – ist ein Klassiker
    • Telica Vulkan: Campingtour bei der man am Fuße des Kraters schläft – ist ein wahres Highlight (und angeblich besser als die Cerro Negro Tour)
    • … León liegt nur 20km von Pazifikküste und eignet sich auch perfekt für Tagesausflüge. Gutes Essen und tolle Surfschulen
    • … ist eine Universitätsstadt, daher leben viele junge Leute in León
Das Dach der Kathedrale León © Hanna Bizjak
Das Dach der Kathedrale León © Hanna Bizjak
Cerro Negro © Hanna Bizjak
Cerro Negro © Hanna Bizjak
  • Granada
    • Fußgängerzone mit vielen Restaurants
    • hat eine interessante Kunstszene
    • touristischer als León
    • Granada und auch León sind gute Ausgangspunkte für Ausflüge
Granada
© Loro Trips
  • Isla de Ometepe
    • größte vulkanische Insel in einem Süßwassersee
    • der Vulkan Concepción ist auch aktiv
    • Maderas
      • inaktiver Vulkan
      • Nebelwald
    • Rio Istián
      • Kayaktour
      • Highlight
    • Ojo de Agua
  • Matagalpa
    • Kaffeeregion
  • San Juan del Sur
    • Surfspot
    • südlich und nördlich auch unberührter
    • bekannt für seinen “Sauftourismus”
  • Strände
    • Playa Maderas
    • Playa el Coco
    • Playa Hermosa
  • Tauchen
    • im Atlantik aber auch in der Karibik möglich
    • besonders spektakulär sind die Islas de Maíz (Corn Islands)
      • zwei Inseln
      • entweder mit dem Flieger oder mit Bus und Boot erreichber
      • Strände sind auf Big Corn Island besser
      • Cayos Perla sind ein toller Tauchspot
      • … und Laguna de Perlas
Big Corn Island © Loro Trips
Big Corn Island © Loro Trips
  • Laguna de Perlas
    • Atlantikküste wunderschön
    • kleine Ortschaften
    • auch indigene Völker
    • Landschaften
  • Archipiélago de Solentiname – Nicaraguasee
    • Inseln San Fernando & Mancarrón (größer, bessere Hotels) vielen leben von Kunsthandwerk, werden im ganzen Land verkauft.
  • Managua
    • nicht wirklich sehenswert, da die Stadt durch ein Erdbeben stark beschädigt wurde
  • Bootstour am Río San Juan
    • von San Carlos nach El Castillo. Diese Festungsanlage ist ganz etwas besonderes
  • Schildkröten
    • … kann man in gewissen Monaten beim Schlüpfen in der Nacht beobachten
Schildkröten Playa El Coco © Hanna Bizjak
Schildkröten Playa El Coco © Hanna Bizjak
  • Baseballspiel miterleben
    • lass dich mitreißen und erlebe ein Baseballspiel hautnah
  • Zigarrenfabrik
    • Zigarren werden im Norden des Landes hergestellt
    • diese Fabriken können auch besucht werden
    • die nicaraguanischen Zigarren können mit den kubanischen mithalten
  • Kaffeeplantagen
    • ebenfalls im Norden
    • können auch besucht werden
Kaffee © Hanna Bizjak
Kaffee © Hanna Bizjak

Falls du Hilfe bei der Reiseplanung benötigst hilft dir Loro Trips gerne weiter 🙂

So findest du dich zurecht

 

Keep on travelling

ps. Dieser Artikel ist in liebevoller Zusammenarbeit mit Loro Trips entstanden.

Inhalt
Viktoria Urbanek Blogger

Willkommen bei Chronic Wanderlust!

Ich bin Viki und auf meinem Blog teile ich meine Leidenschaft fürs Reisen und Tauchen.

Ich glaube nicht, dass schwere Fälle von Fernweh – auch chronisches Fernweh (= Chronic Wanderlust) genannt – geheilt, sondern nur behandelt werden können. Auf diesem Blog will dir zeigen, wie das am besten zu verwirklichen ist.

Neugierig darauf, mich besser kennenzulernen? Hier erfährst du mehr über mich.

0
Bereiste Länder