Tauchen mit Unterwasserscooter auf Bonaire – so wars!

Unterwasserscooter auf Bonaire

Tauchen mit Unterwasserscooter auf Bonaire

In einem meiner ersten Tauchkurse gabs in den PADI Videos eine Sequenz mit Unterwasserscootern. Seitdem – und das war 2010 – war ich immer wieder und mehr oder weniger auf der Suche nach ihnen. Ziemlich erfolglos, bis ich dann vor kurzem einen Unterwasserscooter auf Bonaire entdeckt habe. Einige der lokalen Tauchschulen/-basen haben ein paar zum Ausborgen und Herumflitzen. Mein Freund und ich haben uns auch davon hinreißen lassen und haben welche für einen morgendlichen Tauchgang ausgeborgt.

Nach einer kurzen Einleitung durch eine Tauchlehrerin von Buddy Dive, wo wir uns die Unterwasserscooter auch ausborgen, geht es auch schon gleich ins Wasser. Was ich so sehr an Bonaire mag, ist ja, dass man im Regelfall kein Boot benötigt und viele Tauchschulen und Hotels Hausriffe haben – so auch hier.

Unterwasserscooter
So sieht der Scooter übrigens aus

Schön dich kennenzulernen, Unterwasserscooter!

3, 2, 1, go!

Aber stopp! Nicht so schnell, denn es dauert ein bisschen bis man sich an den Unterwasserscooter gewöhnt hat.

Den Scotter vor sich wegstrecken, beide Hände an die Griffe und diese dann ausstrecken und mit dem Zeigefinger der rechten Hand dann den kleinen Schalter betätigen – wuuusch!

Von der Wucht und Kraft des kleinen Scooters ein wenig überwältigt, nehme ich den Finger schnell wieder vom Schalter um zu stoppen. Anscheinend hab ich den Unterwasserscooter doch nicht ausreichend von mir weggestreckt und das Wasser, dass durch den Propeller rauscht, hat mir ziemlich in den Bauch gedrückt. Also gleich nochmal versuchen.

Wuuuusch!

Dieses Mal komme ich schon ein bisschen weiter und muss nicht sofort den Finger vom Schalter nehmen. Da dieser lediglich zum Ein- und Ausschalten dient und die Geschwindigkeit in keiner Weise regelt, komme ich mir vor wie damals als ich Autofahren gelernt hab. Alles ziemlich abrupt und unkoordiniert. Jedoch ist die Lernkurve höher als damals mit 16 mit dem Auto, und schon flitzen wir übers Hausriff von Buddy Dive.

READ
Tauchen in Murter - Willkommen im Paradies Kornaten
Unterwasserscooter Bonaire
Ein etwas anderer Tauchgang

Vor lauter Grinserei muss ich aufpassen, dass mir der Atemregler nicht aus dem Mund fällt, denn es macht verdammt viel Spaß. Es fühlt sich noch mehr wie fliegen an und mit kleinen Bewegungen lassen sich schnelle Kurven ziehen und mir gelingt sogar ein Looping 😀

Meinem Freund scheint es auch wirklich Spaß zu machen und immer wieder versuchen wir den anderen zu überholen – wobei ich zugeben muss, dass mein Scooter anscheinend stärker und somit schneller war.

Fazit Unterwasserscooter

Spaßfaktor

Ja, es macht wirklich Spaß, aber es wird auch schnell eintönig, da das Riff einfach zu schnell an einem vorbeizieht um Fische zu beobachten oder auf Kleinigkeiten aufmerksam zu werden. Der Unterwasserscooter ist für leidenschaftliche Hobbytaucher oft nur eine Abwechslung zum normalen Tauchen.

Unterwasserscooter Bonaire Buddy Dive

Wie schnell geht es wirklich?

Genaue km/h-Angaben kann ich nicht machen, aber es geht erheblich schneller als mit den eigenen Beinen. Am Anfang ist die Sensation des Flitzens stärker als gegen Ende des Tauchgangs, weil man sich daran gewöhnt. Wobei flitzen so eine Sache ist. Es ist eben ein Scooter und keine Harley 😉

Wir sind am Vortag dasselbe Riff ohne Scooter abgetaucht und haben so viele Kleinigkeiten entdeckt, wie auch einen gelben Anglerfisch gesehen. Mit den Scootern sind wir den gesamten Teil des Buddy Reefs überflogen und noch zwei weitere Tauchplätze.

Würde ich es nochmal probieren?

Ein klares Jain! Ich werde es definitiv wieder einmal versuchen, aber nicht gleich bei nächster Gelegenheit. Ich bevorzuge es sehr langsam zu tauchen und mir Kleinigkeiten anzusehen und diese auch hin und wieder eine Weile zu beobachten. Etwas, dass mich dann doch sehr gestört hat war der Lärm, der der Scooter veranstaltet. Viele Fische stören sich an Geräuschen nicht, aber einige haben wir damit bestimmt verscheucht.

READ
Packliste: Tauchen in Mexiko

Unterwasserscooter auf Bonaire – so siehts aus

Infos zum Ausleihen des Unterwasserscooters

Wir haben die Scooter bei Buddy Dive Bonaire ausgeborgt. Die Leihgebühr pro Person für einen halben Tag hat ca. 50 USD gekostet. Ich rate dir den Scooter vorab schon zu reservieren, da sie nicht unendlich viele zum Verleih haben – außerdem müssen die auch immer wieder aufgeladen werden.

Selbst wenn du dein eigenes Equipment oder das Equipment von einem anderen Tauchzentrum hast, wirst du hier die üblichen Formulare ausfüllen müssen bevor es ins Wasser geht.

Meines Wissens nach können sich auch nur bereits zertifizierte Taucher einen Scooter ausleihen.

Unterwasserscooter Bonaire

Würdest du das auch mal probieren wollen? Oder hast es schon? Wie war deine Erfahrung damit und wo hast du es gemacht?

Keep on travelling

ps. mehr Artikel über Bonaire findest du hier.

More from Viki

Wieso bei der Einreise in Neuseeland mein Name gegoogelt wurde

Wieso bei der Einreise in Neuseeland mein Name gegoogelt wurde Reisen: zuerst...
Mehr davon, bitte!

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.