Reiseplanung – so geht es einfach und schnell

reiseplanung

Wer kennt das nicht? Du möchtest eine Reise planen und hast aber keine Ahnung wo du überhaupt starten sollst? Keine Sorge, denn auch mir geht es – besonders wenn es in mir noch unbekannte Länder geht – auch so. Es ist aber keineswegs eine Hexerei und wenn du dich an folgende Tipps hältst, wenn es um die Reiseplanung geht, wird auch bestimmt nichts schief gehen.

Reiseplanung leicht gemacht

Organisation bei der Reiseplanung

Um nicht den Überblick zu verlieren, lege ich mir für jede neue Reise einen Ordner auf Google Drive an und sammle alle Dokumente und Infos dort. Damit es nicht zu unübersichtlich wird, versuche ich Reisedaten und Wunschrouten in einem Sheets Dokument festzuhalten. Auch wenn die Reise dann doch nichts wird, kann ich auch in Zukunft und von überall aus darauf zugreifen. Aber natürlich auch das gute alte Notizbuch ist ein guter Unterstützer beim Planen deiner Reisen.

Wie kam die Viki eigentlich zum Bloggen (5)

Wo soll es hingehen?

Die Frage der Fragen! Wenn du es nicht weißt, dann lass dich einfach von einer Weltkarte, deinem liebsten Blogger oder Pinterest inspirieren. Möchtest du nur in der Umgebung weg oder doch eine längere Reise auf einen fernen Kontinent?

Was für ein Budget habe ich zur Verfügung?

Überlege dir wie viel Geld du für diese Reise ausgeben möchtest. Rechne dir grob vor wie viel du für Flüge, Züge, Busse, Visa, Unterkünfte, Essen und Aktivitäten ausgeben möchtest. Schau dir dafür kurz die Preise auf Buchungsplattformen an, damit du dich nicht komplett verrechnest. Wenn du dann auf eine Summe gekommen bist, rechne zwischen 20-40% mehr dazu. Dies sollte dein Buffer sein, den du aber auf der Reise auch ohne Probleme zur Verfügung hast. Wenn du sparsam bist, kannst du diesen Buffer einfach gleich in die nächste Reise investieren.

tipps reisen als paar
Von unserer Reise nach Mexiko
tipps reisen als paar
Kostenübersicht

Wann habe ich wieviel Zeit?

Hast du im Herbst drei Wochen Zeit, im Sommer eine und im April nochmal 5 Tage? Schreib dir deine freien Tage in den Kalender und versuche die Destinationen mit ihnen zu kombinieren.

Oft hilft es auch sich eine Jahresübersicht zu schaffen und einzelne Reisen gleich vorzumerken.

Was für eine Reise wird es?

Backpacken durch Kolumbien, Tauchurlaub in Mexiko oder ein Roadtrip durch Kanada?

Recherche bei der Reiseplanung

Gleiche die Zeit, die du zur Verfügung hast, mit deiner gewünschten Reisedestination ab – wie ist das Wetter dort, kannst du zu dieser Jahreszeit all das erleben, das du möchtest?

Brauche ich ein Visum, wie viel kostet es, welche Unterlagen sind erforderlich und wie lange dauert es?

Finde heraus was es dort alles zu sehen und zu erleben gibt. Lass dich entweder von einem Reiseführer, Blogs und auch Pinterest inspirieren.

Tatacoa Wüste Kolumbien

Verschaffe dir einen groben Plan bei der Reiseplanung

Erstelle dir nun einen groben Plan in deinem Notizbuch oder in deinem Google Sheet. Google Maps kann auch hilfreich sein, wenn mehrere Orte auf deinem Reiseplan stehen.

Schau dir an wie du von A nach B und dann nach C kommst – Rome2Rio ist ein hilfreiches Tool, in welchen Unterkünften du gerne übernachten möchtest, welche Aktivitäten du spontan unternehmen kannst und bei welchen du dich im Voraus anmelden musst, …

Buchungsphase

Jetzt geht's endlich los – und du kannst Schritt für Schritt deine bevorstehende Reise buchen.

Flüge buchen

Verwende verschiedene Flugsuchmaschinen im Inkognito Modus – ich verwende seit Jahren Kayak und bin damit immer auf billige Flugverbindungen gekommen.

Unterkünfte buchen

Sei es ein Hostelbett oder ein feineres Boutiquehotel – sobald du weißt du wo hinmöchtest, buch dir deine Unterkünfte und sichere dir somit ein Dach über dem Kopf. Besonders in der Hochsaison ist es teilweise unmöglich oder unleistbar auf die Schnelle noch etwas zu finden.

Aktivitäten organisieren

Ich lasse Tauchschulen und Touranbieter immer gerne wissen, dass ich vorhabe mit ihnen zu buchen. Diese können mir dann auch über ihre Auslastung erzählen und ich bekomme bestimmt noch einen Platz.

popayan

Reiseversicherung

Du weißt nie was kommen wird, aber wenn es passiert ist es zu spät. Schließe rechtzeitig eine Reise- und internationale Krankenversicherung ab. Einige Kreditkarten haben recht gute Versicherungen sogar gleich inkludiert.

Für die Taucher unter euch: bei der DAN Versicherung sind Reisen auch mitversichert. Bevor du auf Reisen gehst, ließ dir die Konditionen deiner Versicherung gut durch und speichere dir Notfallnummer und Polizzennummer im Handy ein.

Reiseplanung – zum Schluss

Ob du nun deine Reiseplanung mit der Destination, dem Zeitraum, dem Budget oder der Art der Reise beginnst, ist komplett egal. Diese vier Punkte solltest du aber gleich zu Beginn deiner Reiseplanung klären, dann wird dir der Rest viel leichter fallen!

Für später pinnen!

reise planen pinterest reiseplanung einfach

More from Viki

Unterwegs nach Los Angeles mit Mazda

Meine Liebe für Roadtrips und Abenteuer auf der Straße sind ja bekannt....
Weiterlesen!

20 xmal Dein Senf dazu...

  • das sind echt tolle Tipps liebe Viktoria!
    Planung ist ja schon die halbe Miete – das gilt v.a. auch bei (Fern-) Reisen wie ich finde!
    ein bisschen lasse cih mich aber auch gerne überraschen vom Land selber, daher plane ich selten alles ganz genau und „schwimme“ lieber ein bissel mit 🙂

    liebste Grüße auch,
    Tina

  • Du gehst sehr strukturiert an deine Planung heran, super. Ich gehöre eher zur Sorte Chaosqueen, da geht das oft etwas planloser zu. Aber bisher waren wir am Ende immer glücklich mit dem Endergebnis :)!

  • Sehr interessant, du bist so mega organisiert 😀
    Ich bin da immer etwas (zu) locker, buch den Flug und schau auf Reiseblogs, welche Dinge „must dos“ sind 😉 Das Einzige, das ich im Vorhinein buche, sind spezielle Ausflüge, die sonst ausgebucht wären.
    Alles Liebe,
    Theresa

    • Ich bin auch nicht super mega organisiert, aber ich hab lieber eine Liste von Dingen, die ich unternehmen möchte und dann hab ich schon mal einen besseren Überblick 🙂

  • Super Tipps! Das wichtigste ist einfach der Flug … ohne den geht gar nichts … alles andere fügt sich dann schon. Die Reiseplanung bezüglich der Sehenswürdigkeiten & Co mache ich oft erst im Flieger. Aber Reisen war einfach mein Job … da geht man die Sache dann einfach entspannter an 😉 …

    Schöner Beitrag!
    Liebe Grüße
    Verena

  • Hui, das steht bei uns auch an 🙂 Schön zusammengefasst! Ich überlege meistens zuerst wegen des Budgets und was ich erleben möchte, danach folgt die Recherche welche Destination wettertechnisch in meine Reisezeit passt 🙂

    Liebe Grüße,
    Janine

  • Eine schöne Zusammenfassung. Der Flug ist die Basis und daran lässt sich anknüpfen. Ich plane immer viel Freizeit mit ein. Entweder entspanne ich dann tatsächlich, oder suche mir spontane Aktionen vor Ort.
    Liebe Grüße
    Kathrin

  • wow! Du planst ja echt sehr detailliert und aufwendig! Meistens lasse ich mich zu beginn inspirieren von Bildern und Angeboten. Habe ich dann eine Destination entdeckt, prüfe ich die für mich passende Ortschaft, die Hotels und die Aktivitäten drum herum.

    alles Liebe
    ❤️ meli

  • Das sind ja tolle Tipps, vielen Dank dafür! Ich liebe Pinterest auch für Reiseinspirationen. Für unseren nächsten Urlaub werde ich mir deine Tipps nochmal zu Gemüte führen. Denn bisher war ich da immer etwas unorganisiert und habe vieles erst vor Ort recherchiert.

    Liebe Grüße,
    Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.