Stockholm Metro – (fast) jede Station ein Kunstwerk

stockholm metro art

Stockholm Metro – (fast) jede Station ein Kunstwerk

Für die meisten sind die Öffis das normalster der Welt – und auch oft ziemlich langweilig. Grau, unspektakular, funktional und kalt. In Wien gibt es einige wunderschöne historische U-Bahn-Stationen, und auch in Prag gibt es einige gestaltete Metrostationen. Und wer weiter in den Norden blickt, wird zwangsläufig auf die Metro von Stockholm aufmerksam.

Dabei wurden mehrere Stationen in den 1950ern komplett anders gestaltet als in den meisten anderen Städten. Der Guardian nennt die Metro von Stockholm die längste Kunstgalerie der Welt. Denn bei den Stationen wurden nicht nur ein paar nette Bilder oder Skulpturen aufgestellt. Die Entscheidung wurde getroffen, so viel wie möglich künstlerisch einzukleiden und mehr als 90 Metrostationen sind heute nicht fad und grau, sondern eine Galerie, die für alle offen steht.

Nachdem ich letzten Sommer zwei Wochen in Schweden und einige Tage in Stockholm verbracht habe, möchte ich dich heute auf diese kleine Reise durch den Untergrund mitnehmen.

Das erwartet dich in diesem Artikel

Metrostation T-Centralen – alle Linien (T10/T11/T13/T14/T17/T18/T19)

Im selben Gebäude wie der Hauptbahnhof kreuzen sich auch alle Metrolinien der Stadt. Um zu den blauen Wänden zu kommen, geht es tief hinunter.

T-Centralen Metrostation StockholmT-Centralen Metrostation StockholmT-Centralen Metrostation Stockholm

Metrostation Kungsträdgården – blaue Linie T10/T11

Diese Metrostation heißt übersetzt königlicher Garten und man fühlt sich ins alte Rom/Griechenland zurückversetzt.

Kungstradgarden Metrostation StockholmKungstradgarden Metrostation StockholmKungstradgarden Metrostation Stockholm

Metrostation Tensta – blaue Linie T10

Bei deiner Ankunft erwarten dich eine Reihe von Raben und ein Walross 😉

Tensta Metrostation Stockholm

Metrostation Rissne – blaue Linie T10

In dieser Metrostation erwartet dich eine kunterbunte Weltkarte und historische Ereignisse können auf den Wändern abgelesen werden.

 

Rissne Metrostation Stockholm
Kunterbunte Welt

Rissne Metrostation Stockholm Rissne Metrostation Stockholm

Metrostation Solna Centrum – blaue Linie T11

Diese Metrostation ist eine der kritischen in Stockholm. Umweltverschmutzung, Fabriken, Waldrodungen, Chemikalien, Ausbeutung…

Solna Centrum Metrostation StockholmSolna Centrum Metrostation StockholmSolna Centrum Metrostation Stockholm

Metrostation Thorildsplan – grüne Linie T17/T18/T19

Super Mario und Pacman lassen grüßen – die Nintendospieler werden hier auf ihre Kosten kommen. Definitiv eine meiner liebsten Stationen – auch weil man hier ans Tageslicht kommt.

Thorildsplan Metrostation StockholmThorildsplan Metrostation StockholmThorildsplan Metrostation StockholmThorildsplan Metrostation Stockholm

Metrostation Tekniska Högskolan – rote Linie T14

Episch und etwas fremd – manche Teile der Station der Technischen Hochschule erinnern an ferne Mondlandschaften.

Tekniska Hogskolan Metrostation Stockholm

Metrostation Stadion  – rote Linie T14

Bunt und fröhlich – und auch wenn es draußen schüttet oder schon finster ist, gibt es hier einen Regenbogen.

Stadion Metrostation StockholmStadion Metrostation Stockholm Stadion Metrostation Stockholm

Weitere lässige Metrostationen

(zu denen ich leider keine Fotos habe):

  • Gärdet
  • Karlaplan
  • Hornstull
  • Bagarmossen
  • Fridhemsplan
  • Radhuset
  • Solna Strand/Vreten

Tipps für dein Metro-Abenteuer

  • Beschaffe dir einen Metroplan und markiere dir deine Metrostationen. Du kannst auch einfach einen hier runterladen.
  • Kamera mitbringen
  • wenn du Fotos mit wenigen Menschen machen möchtest, dann komme spät am Abend an einem Wochentag her
  • für die gesamte Reise benötigst du nur ein einziges Ticket
  • plane Zeit ein
  • du kannst auch eine Tour mitmachen, in den Sommermonaten gibt es an manchen Wochentagen Touren auf Englisch. Die genauen Details kannst du hier nachlesen.

Keep on travelling

1 Comment

  • Ich war erst letzte Woche in Stockholm, da wir aber fast immer zu Fuß unterwegs waren, hab ich all die tollen von dir aufgezählten Metrostationen nicht gesehen. Aber der Bahnhof für den Zug am Flughafen Arlanda war auch ein Highlight, da hatte man das Gefühl mitten in einer Höhle zu stehen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.