Florida Keys: 5 nachhaltige Erlebnisse, für die du dir vor Ort Zeit nehmen solltest

Florida Keys Nachhaltige Reisetipps
Inhalt

Wer nach Florida reist, sollte auf jeden Fall auch einen Abstecher auf die Florida Keys machen und nicht nur Miami Beach und die Themenparks in Orlando besuchen. Wie eine Perlenkette erstrecken sich mehr als 200 Inseln über mehr als 290 Kilometer im Süden des US-Bundesstaats. Tipps für nachhaltige Erlebnisse auf den Florida Keys verrate ich dir in diesem Blogartikel.

5 nachhaltige Konzepte und Initiativen auf den Florida Keys

Wer von den Florida Keys spricht, darf nicht nur die Inseln selbst erwähnen. Der wahre Schatz liegt zum Teil verborgen und offenbart sich nur denen, die sich dafür Zeit nehmen. Ich spreche natürlich von der faszinierenden Unterwasserwelt. Was sich nämlich hier unter der Wasseroberfläche alles tummelt, wird dich wirklich begeistern. Wassersportler aller Art zieht es in das tropische Paradies. Besonders diejenigen, die gerne schwimmen, schnorcheln und auch tauchen, kommen hier voll auf ihre Kosten. Neben konventionellen Urlaubsaktivitäten wie Bootstouren und Ernest Hemingway Führungen, gehen die Keys mit der Zeit. So werden immer mehr nachhaltige Programme geschaffen, die man als Besucher*in kennenlernen und sogar daran mitwirken kann. Fünf dieser Konzepte und Initiativen möchte ich dir gerne näherbringen:

#1 Korallen verstehen und schützen – MOTE Marine Lab

Für umweltbewusste Besucher der Florida Keys ist die Arbeit des NGOs MOTE ein Highlight. Die Mission des Forschungsinstituts besteht darin, die schrumpfende Korallenpopulation in den warmen Gewässern Floridas zu bewahren und zu verbessern. Korallenriffe sind nicht nur beliebt bei Tauchern, sondern auch wichtig für die Artenvielfalt und Stabilität des lokalen Ökosystems. MOTE nutzt fortschrittliche Techniken, um Korallen zu züchten und zu pflegen, die resistenter gegen den Klimawandel sind. Besucher können durch geführte Touren und Workshops einen Einblick in die Forschung gewinnen und sogar aktiv daran teilnehmen. So erlebt man die wissenschaftlichen Tätigkeitsbereiche des NGOs hautnah erleben – und leistet gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz.

Wer sich bei MOTE beteiligen möchte und mehr über deren wichtige Arbeit lernen möchte, hat dazu zwei Möglichkeiten:

  • In der Bud N’Mary’s Marina auf Islamorada befindet sich eine landbasierte Korallenaufzuchtstation. Dort werden viele Forschungen unternommen, um Korallen und ihre Lebensweisen besser zu verstehen. Wer sich aktiv beteiligen möchte, kann dies auch tun.
  • Zertifizierte Taucher können ihre Zeit spenden und die kleinen Korallenwüchse im Field Lab reinigen. Das ist essenziell, denn sonst fressen kleine Bakterien die gesunden Korallen und sie können später nicht in große Riffe wieder ausgesetzt werden. Das Field Lab wird von verschiedenen Tauchshops von Key Largo aus angesteuert.

Weitere Informationen
MOTE Marine Laboratory & Aquarium
Führungen kosten ca. 125 US$ und müssen vorab gebucht werden.

#2 Feuerfische als Delikatesse – Castaway

Feuerfische sind leider zu einer großen Plage in vielen Teilen der Welt geworden. Da die Tiere haben kaum natürliche Feinde haben, wachsen die Populationen stets weiter an und entwickeln sich vielerorts zu einer echten Herausforderung. Dass diese Tiere jedoch ziemlich köstlich sind, wissen nur wenige. John Mirabella hat das früh erkannt und das Problem mit einer Idee in ein kulinarisches Konzept weiterentwickelt. Mit seinem Team aus Speerfischern jagt er die rot-weiß gestreiften Feuerfische und verwandelt diese in seinem Lokal Castaway in Marathon in eine beliebte Delikatesse. Das weiße Fleisch ist zart und flockig. Ideal für Johns Sushikreationen und seine köstlichen Fischgerichte, die er damit zaubert.

Weitere Informationen
Castaway Waterfront Restaurant & Sushi Bar, 1406 Ocean View Ave, Marathon
Reservierungen empfohlen

#3 Mission Iconic Reefs – Ein Gamechanger für die Riffe der Florida Keys

„Mission: Iconic Reefs“ ist nicht nur ein Projekt, es ist ein ehrgeiziger Plan, der die Korallenriffe der Florida Keys retten will. Initiiert von NOAA, der Wetter- und Ozeanografiebehörde der Vereinigten Staaten. Es geht darum, sieben wichtige Riffe über die nächsten Jahre wieder aufzubauen. Bis dato wurden schon über 3.000 Korallen gepflanzt. Ziel ist, die Korallendecke auf 25% zu erhöhen. Klingt nach einem ehrgeizigen Plan, aber wenn wir ehrlich sind, ist es genau das, was die bedrohten Riffe jetzt brauchen. Es gibt viele Möglichkeiten, sich einzubringen, sei es durch Freiwilligenarbeit oder spezielle Bildungsangebote. „Mission: Iconic Reefs“ zeigt, wie man mit moderner Wissenschaft und einem Hauch von Abenteuer wirklich was bewegen kann. Und wer neugierig ist, kann mit der Tauchschule Rainbow Reef Divers in Key Largo zu den Plätzen fahren, wo die Korallen bereits verpflanzt wurden und neue Riffe entstehen.

Weitere Informationen
Mission Iconis Reefs – Iconic Reef Guardians Program inkl. Informationen und Terminen für die Besichtigung des Florida Keys National Marine Sanctuary.

#4 Ocean Clean Ups: Gemeinsam für saubere Meere

Ein besonderes Erlebnis für Taucher sind die regelmäßig stattfindenden „Ocean Clean Ups“, die von vielen Tauchshops in den Florida Keys angeboten werden. Diese Tauchgänge konzentrieren sich auf die Problematik der Meeresverschmutzung. Ausgerüstet mit speziellen Sammelnetzen und Handschuhen machen sich Taucher auf die Suche nach Abfällen wie Plastik, Glas und vor allem gefährlichen Angelschnüren, die eine tödliche Bedrohung für Meerestiere darstellen können. Wer kann schon behaupten, in seinem Urlaub aktiv Umweltschutz betrieben zu haben und zur Verbesserung des lokalen Ökosystems beigetragen zu haben?! 

Weitere Informationen
Clean up Dives werden von vielen Tauchschulen auf den Keys angeboten. Einfach vor Ort informieren und aktiv werden.

#5 Turtle Hospital

Ein Highlight auf den Florida Keys ist das Turtle Hospital in Marathon. Hier werden verletzte und kranke Meeresschildkröten aufgepäppelt und versorgt. Seit 1986 kümmern sich unzählige Freiwillige und spezialisierte Tierärzte darum, dass es den Tieren bald wieder besser geht und sie wieder in ihr natürliches Habitat entlassen werden können. Neben Verletzungen durch Schiffsschrauben und Plastikteile im Meer, leiden viele Schildkröten auch an Tumoren, die ihnen hier operativ entfernt werden – sofern es ihr Gesundheitszustand zulässt.

Im Turtle Hospital werden sie so lange liebevoll umsorgt, bis sie wieder überlebensfähig sind. Wenn es dann so weit ist, wird dies auch gebührend zelebriert. Regelmäßig werden auf der Facebook-Seite des Turtle Hospitals die Freilassungen der Schildkröten angekündigt. Mit etwas Glück ist man gerade dort und kann es miterleben, wie die gesundeten Tiere wieder ins Meer gebracht werden.

Wer einen Blick hinter die Kulissen der Schildkröten-Klinik werfen möchte, kann bei den täglichen Führungen mitmachen und lernt jede Menge über die Tiere und wie wir diese (besser) schützen können.

Weitere Informationen
Turtle Hospital, 2396 Overseas Highway, Marathon
Führungen kosten 35 US$ und finden alle 30 Minuten zwischen 9 und 16 Uhr statt.

Wenn dir dieser Blogartikel gefallen hat, wie wäre es mit diesen hier?
Tauchen auf Key Largo: Korallenwelten, Christus und Wracks
Wieso mich das Freitauchen so fasziniert: 11 Gründe, mit dem Freitauchen anzufangen
Die wilden Delfine von Bimini: Ein Traum, der ein Abenteuer wurde



Hinweis: Meine Recherche in den Florida Keys fand im Rahmen einer Pressereise statt. Ich habe selbst noch einige Tage auf eigene Kosten auf den Keys verbracht, um noch mehr Eindrücke sammeln zu können.

Inhalt

Grüß dich, ich bin Viki!

Hier auf meinem Blog Chronic Wanderlust berichte ich von meinen beiden großen Leidenschaften: dem Reisen und dem Tauchen – und das schon seit 2013.

Meist bin ich gut die Hälfte des Jahres unterwegs, um außergewöhnliche Unterwasserabenteuer zu erleben, Roadtrips durch mir unbekannte Länder zu unternehmen oder meine Heimat Österreich zu erkunden.

Als ausgebildeter Divemaster, passionierte Unterwasser- & Reisefotografin, Enthusiastin für Roadtrips und Individualreisen, sammle ich einzigartige Augenblicke auf der ganzen Welt. 

Ich glaube nicht, dass schwere Fälle von Fernweh – auch chronisches Fernweh (= Chronic Wanderlust) genannt – geheilt, sondern nur behandelt werden können. Auf diesem Blog will dir zeigen, wie das am besten zu verwirklichen ist.

Neugierig darauf, mich besser kennenzulernen?