Baja California: Die schönsten Erlebnisse und meine Highlights (mit Karte)

Baja California Top Erlebnisse
Inhalt

Baja California in wenigen Worten zu beschreiben ist schlichtweg unmöglich. Die Halbinsel an der mexikanischen Pazifikküste ist zu vielseitig , zu vielschichtig – und gänzlich anders als andere Reiseziele. Die schönsten Sehenswürdigkeiten, Erlebnisse und meine ganz persönlichen Highlights gibt es in diesem Blogartikel.

Der Stellenwert Mexikos in meinem (Reise)-Leben ist ein ganz besonderer. Seit 2011 bin ich regelmäßig dort und versuche dabei auch immer wieder neue Ecken kennenzulernen. Mein erster Besuch in Baja California liegt bereits einige Jährchen zurück und nach meiner Reise dieses Jahr sind viele Momente und Erinnerungen noch ganz frisch. Die Sehnsucht ist dennoch wieder groß – und die nächste Reise dort ist bereits in Planung. Ein paar meiner Lieblingsorte, die sich ideal für einen Roadtrip eignen, verrate ich dir jetzt:

Die schönsten Erlebnisse und Sehenswürdigkeiten in Baja California

Wüste, Meer, Strand, Oasen, Städte und Städtchen – Baja California ist eine echte Schatzkiste. So eine, die immer wieder neue – und einem unbekannte – Schätze offenbart. Meine ganz persönlichen Highlights und schönsten Erlebnisse kann ich dir natürlich nicht vorenthalten.

Tauchen in Cabo Pulmo

Als leidenschaftliche Taucherin war Cabo Pulmo schon längere Zeit ein Ort, den ich unbedingt besuchen wollte. Ziemlich abgelegen und nur über Schotterpisten erreichbar, liegt das kleine Fischerdorf gut 100 Kilometer von Cabo San Lucas im Golf von Kalifornien. Bekannt unter Tauchern ist dieses Nest vor allem aufgrund seiner riesig großen Fischschwärme – und natürlich der Bullenhaie.

Tipp: Cabo Pulmo unbedingt zu Monatsbeginn besuchen, da es für die einzelnen Tauchspots nur begrenzte Slots gibt. Für die Hochsaison solltest du unbedingt mehrere Monate Unterkunft und Tauchausflüge buchen, da es vor Ort nicht unendlich Platz gibt.

Foodie Festival Todos Santos

Die alljährlich stattfindende Todos Santos & Pescaderos Culinary Experience ist ein Food Festival par excellence. An mehreren Tagen und für gewöhnlich Anfang Juni finden in und um Todos Santos kulinarische Happenings statt, die es in sich haben. Ich bin dort durch ein paar Zufälle gelandet und habe zwei der Experiences verköstigt und erlebt. Wer tiefer in die abwechslungsreiche Kulinarik Mexikos eintauchen möchte, darf diesen Event nicht verpassen. 

Art Walk in San José del Cabo

Jeden Donnerstag von November bis Juni findet in San José del Cabo der sogenannte Art Walk statt. Zwischen 17-21 Uhr stellen zahllose Künstler*innen am Plaza Mijares verschiedenste Kunsterzeugnisse aus. Von Gemälden über Fotografien, kleinen Souvenirs und Snacks bis hin zu Skulpturen – hier findet tatsächlich jeder etwas für seinen Geschmack. 

Ja, es ist touristisch, aber es ist unaufdringlich touristisch und eine wunderbare Möglichkeit einen Donnerstag in Baja ausklingen zu lassen. 

Tipp: Wenn du schon am Plaza Mijares bist, sieh dir auch die großen Buchstaben vor der Kirche Misión San José del Cabo an. Mit der richtigen App – Anleitung gibt es vor Ort – erwachen diese zum Leben.

Cañon de la Zorra (Sol de Mayo)

Wenn man an Baja denkt, dann wohl eher ans Meer und die Kulinarik. Dass man hier auch tolle Wanderungen unternehmen kann, ist vielen nicht bekannt. Eine der schönsten Touren ist die im Cañon de la Zorra – auch bekannt als Sol de Mayo. Die Wanderung ist abwechslungsreich und auch nicht zu lange. Das Highlight erwartet einen dann am Ende: Reinspringen ins kühle Nass und die herrliche Natur genießen.

Lesetipp: Du suchst nach Tipps für die Reiseplanung für Baja California?

Mobulas in La Ventana

Eines meiner absoluten Highlights sind die Wasserabenteuer in La Ventana. Das kleine Fischerdorf beheimatet in der Wintersaison Surfer aus der ganzen Welt und im Frühsommer Unterwasserenthusiasten. Denn hier kommen zwischen Mai und Juni Teufelsrochen – oder auch Mobulas genannt – in großen Schulen zusammen. Dieses Naturspektakel sollte ganz oben auf der Bucket List von Fotografen und Meeresliebhaber stehen.

Tipp: Ich war selbst mit Dive Ninjas unterwegs. Hier geht’s zu den aktuellen Terminen für die Mobula-Touren.

Tipp: Neben Mobulas kann man bei den Touren auch Wale, Fische und Schildkröten aus nächster Nähe beobachten. Eine ganz besondere Begegnung habe ich in meinen Reiseanekdoten veröffentlicht.

Lesetipp: Was du über Mobulas in Baja unbedingt wissen solltest.

Kochworkshop Monte Cardón

Wer auf der Suche nach einem kulinarischen Erlebnis der Sonderklasse ist, der kommt an Ubaldo und Ourem nicht vorbei. Die beiden haben auf einem Hügel inmitten der Wüste ihr Paradies geschaffen: Monte Cardón. Dieser Ort steht für Farm to Table, Slow Food und eine gemütliche Atmosphäre. Glaub mir, dass wenn du erst einmal hier bist, du diesen Ort auf keinen Fall so schnell mehr verlassen möchtest.

Wichtig: Monte Cardón ist kein traditionelles Restaurant und arbeitet ausschließlich mit Reservierungen. 

Eisladen in El Triunfo

Wiederum zufällig bin ich über einen der besten Eisläden überhaupt gestolpert. In dem kleinen Nest El Triunfo gibt es nicht viel – aber gleich zwei Eisläden direkt neben der Durchfahrtsstraße. Das Eis bei El Camino Real ist einfach surreal gut und ein Stopp – oder auch ein Umweg hierher – lohnt sich immer.

Museo del Vaquero

Die Geschichte Bajas ist vielschichtig und nicht immer ganz so einfach. Im Museo del Vaquero de las Californias in El Triunfo bekommt man einen guten Einblick, wie sich die Halbinsel entwickelt hat und wie wichtig die Vaqueros (Cowboys) dafür waren. 

Erdbeeren bei Agricole

Etwas außerhalb von Todos Santos liegt die Cooperativa Agricole. Hier wird nicht nur Gemüse und Obst an den umliegenden Feldern angebaut, sondern auch direkt vor Ort in köstliche Speisen verwandelt oder auch im Hofladen verkauft. Wirklich alles auf der Speisekarte ist köstlich. Wer nur wenig Zeit mitbringt, sollte entweder seine Reiseroute überdenken oder zumindest im Laden die berühmten Fresas con Crema (Erdbeeren mit Schlag) mitnehmen.

Sunset Tour Cabo San Lucas

An meinem letzten Abend in Baja, habe ich mir eine Sunset Tour zum Arco in Cabo San Lucas gegönnt. Trotz des starken Windes war der Ausflug ein echter Erfolg. Wer etwas Glück mitbringt, sieht vom Segelboot oder Katamaran Mobulas oder auch Wale.

Es gibt mehrere Anbieter – ich war selbst mir Cabo Adventure unterwegs. Ich bin jedoch der Meinung, dass alle Touren ähnlich ablaufen. Kulinarisch war das Abendessen definitiv kein Highlight, dennoch waren die Abendstunden am Boot ein schöner Abschluss meiner Reise.

Tipp: Wer in Cabo San Lucas tauchen geht, hat gute Chancen, dass während der Oberflächenpause ein Abstecher zum Arco gemacht wird.

Zai Sushi in La Fortuna

Kulinarik hat in Baja einen ganz besonderen Stellenwert. Nichts, das ich probiert habe, war schlecht (außer das Essen auf der Sunset Cruise) und immer wieder waren es ganz besondere Highlights, die mich auf Wolke 7 katapultiert haben. Vor allem die, die ich unerwartet entdeckt habe. So auch Zai Sushi in La Fortuna. Mit Blick übers Meer köstliche Sushi-Kreationen verköstigen und sich dabei voll und ganz der Geschmacksexplosion hingeben – einfach großartig!

Sternenhimmel in La Ventana

Wer zur richtigen Zeit in Baja ist und gerade kein heller Vollmond herrscht, sollte unbedingt einen Abstecher nach La Ventana – oder in die Wüste – einplanen. Denn an vielen Orten auf der Halbinsel gibt es kaum bzw. keine Lichtverschmutzung. Ideal, um den Sternenhimmel zu beobachten oder sich an der Nachthimmelfotografie zu versuchen. 

Tipp: Wenn du in La Ventana den Nachthimmel mit den Mobula-Erlebnissen kombinieren möchtest, ist der Above and Below Workshop von Jay und Stan möglicherweise etwas für dich.

Seelöwen und Walhaie in La Paz

Je nach Jahreszeit und Saison kann man in La Paz mit Seelöwen tauchen und schnorcheln oder mit jungen Walhaien schwimmen. Beide Erlebnisse sind großartig und selbst, wenn man nicht ins Wasser möchte, bekommt man vom Boot aus auch sehr viel mit. Ich war dieses Jahr mit der Tauchschule Cortez Club unterwegs und kann sie wärmstens empfehlen – auch wenn sie etwas weit vom Schuss sind.

Freitauchen in Cabo San Lucas

Freediving stand schon seit einigen Jahren auf meiner Wunschliste recht weit oben. Und im Juni war es dann endlich so weit. Mit der unglaublich tollen Tauchlehrerin Donna habe ich gleich zwei Kurse gemacht und mich absolut in diese Sportart verliebt. Wer sich also dafür interessiert und es in Baja mal ausprobieren – oder einen Aufbaukurs absolvieren möchte, ist bei Donna in Cabo San Lucas auf jeden Fall richtig.

Street Art & Promenade in La Paz

La Paz hat mich auch bei meinem zweiten Besuch wieder komplett in den Bann gezogen. Besonders die Promenade mit den vielen Skulpturen, die vom Meer inspiriert sind. In der ganzen Stadt sind auch wirklich viele Murals zu entdecken und verleihen dem Ort etwas ganz Besonderes.

Hotel El Ganzo

Wenn mich dieses Jahr ein Hotel so richtig umgehauen hat, dann war es El Ganzo in San José del Cabo. Das Boutiquehotel liegt direkt am Wasser und lädt zum Runterkommen und Verweilen ein. Jedes einzelne Zimmer ist ein Unikat, das von unterschiedlichen nationalen und internationalen Künstlern gestaltet wurde. Der Infinity Pool am Dach mit Blick über das Meer rundet das Erlebnis perfekt ab. Ein weiterer Bonuspunkt: Es ist ein Adults only Hotel.

Wenn dich dieser Blogartikel gefallen hat – schau dir doch auch diese an:
Reisetipps für Baja California – Was du vor deiner Reise wissen solltest
Mobulas: Was du über die Teufelsrochen in Baja California wissen solltest
Auf einer Wellenlänge – Reiseanekdote aus Baja California
Wieso mich das Freitauchen so gepackt hat
Tauchen auf den Florida Keys

Inhalt
Viktoria Urbanek Blogger

Grüß dich, ich bin Viki!

Hier auf meinem Blog Chronic Wanderlust berichte ich von meinen beiden großen Leidenschaften: dem Reisen und dem Tauchen – und das schon seit 2013.

Meist bin ich gut die Hälfte des Jahres unterwegs, um außergewöhnliche Unterwasserabenteuer zu erleben, Roadtrips durch mir unbekannte Länder zu unternehmen oder meine Heimat Österreich zu erkunden.

Als ausgebildeter Divemaster, passionierte Unterwasser- & Reisefotografin, Enthusiastin für Roadtrips und Individualreisen, sammle ich einzigartige Augenblicke auf der ganzen Welt. 

Ich glaube nicht, dass schwere Fälle von Fernweh – auch chronisches Fernweh (= Chronic Wanderlust) genannt – geheilt, sondern nur behandelt werden können. Auf diesem Blog will dir zeigen, wie das am besten zu verwirklichen ist.

Neugierig darauf, mich besser kennenzulernen? Hier erfährst du mehr über mich.

0 +
Bereiste Länder