Unterwegs im Salzburger Land: Wasser, Wasser, Wasser!

Salzburger Land SUP

Immer wieder neu bin ich überrascht was unser schönes Österreich zu bieten hat. Immer wieder entdecke ich Neues und freue mich dann ganz besonders, wenn es nur einen Katzensprung entfernt ist. So auch der nördliche Teil des Salzburger Landes. Auf Einladung des Tourismusverbandes, begab ich mich auf einen Kurztrip ins benachbarte Bundesland. Dass ich mich im Wasser besonders wohl fühle ist ja bekannt – was du im Salzburger Land im und ums Wasser erleben kann, teile ich heute gerne mit dir:

Canyoning in der Strubklamm in der Fuschlseeregion

Ein bisschen Adrenalin, kaltes Wasser und draußen in der Natur zu sein, hat noch wirklich keinem geschadet. Und so startete ich meine kleine Rundreise in Salzburg im überschaubaren Ebenau. Im Hotel Obermayr traf ich auf den geprüften Bergführer Max, der die Canyoning-Tour mit uns unternehmen würde. Zwei junge US-Amerikaner auf Hochzeitsreise und ein weiterer Österreicher, der zur Zeit in Australien lebt waren auch Teil des kleinen Abenteuertrupps.

Nachdem wir uns in schicken Neoprenanzüge, Gurt und Helm geworfen haben, ging es auch schon mit dem kleinen Bus zur Einstiegsstelle in die Strubklamm. In einer kurzen Einführung erklärte uns Max was uns erwarten würde und dann ging es auch gleich los:

Salzburger Land Strubklamm Canyoning

Noch bevor ich im dicken Neoprenanzug zu schwitzen beginnen konnte, stand auch schon der erste Sprung an. Ich hatte mir das Wasser viel kälter vorgestellt – die Abkühlung war jedoch willkommen. Über zwei Stunden erkämpften wir uns die Schlucht und sprangen dabei von einigen Felsvorsprüngen aus verschiedenen Höhen (bei einem musste ich passen und bin hinuntergeklettert), rutschten über glatte Steinoberflächen ins Wasser und genosssen es draußen in der Natur zu sein.

Salzburger Land Strubklamm Canyoning

Und was ist das beste nach einem gelungenen Wasserabenteuer? Richtig, Palatschinken! Und damit stärkte ich mich nach der Rückkehr im Hotel Obermayr – Mahlzeit!

Ein relaxter Tagesausklang am Mattsee im Salzburger Seenland

Von Ebenau ging es dann weiter für mich nach Seeham am Mattsee, wo ich im Kuschel- und Genießerhotel Seewirt einchecke. Bei der Ankunft hatte sich die Sonne entschieden eine Pause einzulegen und so lauschte ich dem Gewitter vom Indoor-Pool des Hotels aus.

Auch die Abendgestaltung war entspannt, denn im hauseigenen Restaurant durfte ich mich durch die Karte probieren während draußen noch immer der Regen fest trommelte.

Standup Paddleboard am Mattsee

Der nächste Morgen begann mit einem kräftigenden Frühstück mit Buffet und frischen Säften. Danach traf ich mich mit Danique, einer quirrligen Niederländerin, die es der Liebe wegen nach Österreich verschlagen hat. Vor mehr als einem Jahr gründete sie Driftwood by Danique SUP & Yoga – eine kleine Standup Paddleboard und Yoga Schule am Mattsee.

Wir verstanden uns auf Anhieb, Danique ist eine ebenso begeisterte Taucherin wie ich und das Element Wasser verbindet uns beide.

Bei bewölktem Himmel starteten wir unsere Tour am Mattsee und eigentlich hätte ich meinen kurzen Lederhosen-Neopren von camaro auch nicht gebraucht. Es ist zwar nicht mein erster SUP Versuch (der war auf Galapagos – lies hier mehr darüber), aber ich hätte mir doch erwartet noch ein paar Male ins Wasser zu fallen. Aber nein. Es blieb alles trocken. Vom Mattsee aus paddelten wir dann auch auf den anliegenden Obertrumer See und wieder zurück.

Mattsee SUP Salzburger Land

Danach hieß es bereits Abschied nehmen vom Mattsee. Bevor es allerdings schon zurück nach Linz ging, legte ich noch einen kurzen Stopp im Dorfwirtshaus Eberl in Seeham ein. Für frischen Fisch bin ich immer zu haben!

Ein kleiner Verdauungsspaziergung führte mich dann in den Bio Laden von BioArt, wo ich an den Fairtrade-Schokoladen natürlich nicht vorbeikam. Was meine Lieblinge sind? Vollmilch Banane und natürlich Zartbitter Orange! Die Schokis sind übrigens auch online und in vielen ausgewählten (Bio)Supermärkten erhältlich.

Um die lange Heimreise nach Oberösterreich zu überstehen, war noch ein letzter Zwischenstopp eingeplant. Im Café Moser in Seekirchen labte ich mich an einer der köstlichen hausgemachten Torten.

Das Salzburger Land hat unglaublich viel zu bieten und eignet sich aufgrund seiner Nähe und tollen Erreichbarkeit immer wieder für Wochenend- und Kurztrips!

Was für tolle Ecken soll ich in Salzburg als nächstes entdecken? Hast du Tipps für mich? Ab in die Kommentare damit! Ich bin neugierig!

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, wie wäre es mit diesen hier

Ein perfekter Tag in Salzburg

Roadtrip durchs Salzkammergut

Obertauern – wo das Schneevergnügen keine Grenzen kennt

Roadtrip durch den Süden der Steiermark

Relaxen im Tauern Spa in Kaprun

Ein Sommerwochenende in Bad Gastein

Für später pinnen

Stand up paddleboard mattsee Canyoning

Vielen herzlichen Dank für die Einladung ins schöne Salzburger Seenland und in die Region Fuschlsee! Ich freue mich schon aufs nächste Mal!

More from Viki

Xcaret Park – ein Tag an der Riviera Maya

Ein Tag in Xcaret – Riviera Maya Wie wäre es mit einem...
Mehr davon, bitte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.