Erholung im Mühlviertel: Hotel Lebensquell Bad Zell

Lebensquell Bad Zell

Eingebettet im Herzen des Mühlviertels liegt der 3000 Seelen Ort Bad Zell. Geprägt wird die umliegende Landschaft durch sanfte Hügel, Weiden und Wälder. Seit 15 Jahren ist Bad Zell eine Naturparkgemeinde – und das spürt man mit jedem Atemzug. Im Gegensatz zu den anderen Regionen in Oberösterreich gibt es hier kaum Industrie. Wer ins Mühlviertel und ganz besonders in die Region Mühlviertler Alm kommt, weiß die Ruhe zu schätzen.

Ein paar Tage abschalten, genießen und die Seele baumeln lassen – das stand am Plan meines viertägigen Aufenthalts in Bad Zell. Untergebracht im ****s Hotel Lebensquell Bad Zell durften Wellness und Gesundheit auch nicht zu kurz kommen. Meine Tipps für einen entspannten Aufenthalt in Bad Zell mit Ausflugstipps verrate ich dir hier:

Wellness Muehlviertel

Geschichte Bad Zell

Das Gebiet um Bad Zell wurde 853 zum ersten Mal urkundlich erwähnt als es an das Kloster St. Emmeram in Regensburg übergeben wurde. Damals befanden sich hier Wälder, die später gerodet wurden. Ursprünglich Celle genannt, entwickelte sich im Jahr 1230 das heutige Bad Zell zu einem Markt. Die im Wappen dargestellte Kapelle soll auch auf diese Zeit zurückgehen. Zell galt im Mittelalter als alter Verkehrsweg zwischen dem Salzkammergut und Böhmen.

Der Grund wieso Bad Zell heute für sein Heilwasser bekannt ist, geht ins Mittelalter zurück. Das Hedwigsbründl ist eine Quelle radonhaltigen Wassers, das kalt aus der Erde springt. Schon sehr früh wurde über der Quelle ein Badehaus errichtet. Der Name geht auf die Heilige Hedwig zurück, die auf Pilgerschaft nach Rom unterwegs war und dabei in Bad Zell vorbeigekommen sein soll. Ihre Schuhe hatten vom langen Fußmarsch bereits Löcher und dort wo ihr Fuß die Erde berührt hat, entsprang eine Quelle. Wissenschaftlich nachgewiesen ist das allerdings nicht.

Hotel Lebensquell Bad Zell

Die Quelle wurde zum Wallfahrtsziel und in den 1950ern gab es wissenschaftliche Untersuchungen des Wassers. Dabei wurde die besondere Zusammensetzung analysiert und das Edelgas Radon dabei festgestellt. Danach wurde die Quelle als Heilquelle erklärt. Der Ort wurde zum Kurort befördert, was eine Namensänderung von Zell bei Zellhof in Bad Zell zur Folge hatte. Im Juni 1976 wurde das Kurhaus gebaut. Nur ein Jahr später wurde es vom Land Oberösterreich übernommen und später wieder privatisiert. Dabei wurden mehr 30 Millionen Euro in die Modernisierung der Anlage investiert.

Hotel Lebensquell Bad Zell

Besonders der Gesundheitstourismus ist die Lebensader in Bad Zell. So hat sich das 4*s Hotel Lebensquell Bad Zell zu einem der größten Betriebe der gesamten Region entwickelt. Fokus sind einerseits Kurgäste, die hier auch gut und gerne mal mehrere Wochen verbringen. Andererseits sind Tagesgäste und Wochenendurlauber natürlich ebenso willkommen. Die kurze Anreise aus Linz ist ein weiterer Pluspunkt.

Kurhotel Lebensquell Bad Zell Zimmer

Wellnessen im Hotel Lebensquell Bad Zell

Ganz egal, ob nur für ein paar Stunden oder einen mehrtägigen Aufenthalt, Wellness wird hier gelebt. Auf einem großflächigen Areal kann man die Seele baumeln lassen und es sich einfach gut gehen lassen. Folgendes Angebot erwartet dich im Hotel Lebensquell:

Lebensquell Bad Zell SaunaoaseWellnessen Muehlviertel

Hotel Lebensquell: Wellnessbereich

Die Wellnesslandschaft im Hotel Lebensquell Bad Zell ist in zwei Bereiche aufgeteilt:

  • Die Wasseroase mit einem Innen- und Außenbecken, sowie einer großzügigen Liegewiese für die warmen Sommermonate.
  • Die Saunaoase mit verschiedenen Indoor- und Outdoorkabinen, wie z.B. Finnsauna, Infrarotkabinen, Salzkristallsauna und einer Crushed-Ice-Dusche für Mutige. Die Saunalandschaft ist verwinkelt gestaltet, um Privatsphäre zu gewährleisten. Für Hotelgäste gibt es auch einen separaten Ruheraum mit herrlich bequemen Liegen.

➤ Info: Öffnungszeiten und Preise für Tagesgäste sind hier abrufbar. Die Tageskarte für die Wasseroase beläuft sich auf 19 €. Für 27,90 € kannst du die Wasseroase und die Saunaoase für einen Tag genießen (Stand 2020).

Lebensquell Bad Zell WasseroaseSauna Lebensquell Bad Zell

Hotel Lebensquell: Massagen

Besonders hervorheben möchte ich die ausgesprochen wohltuenden Massagen, die im Haus angeboten werden. Mein Highlight war dabei die Nackenmassage mit Quendel. Wie auch in anderen Bereichen des Hotels, wird bei Massagen und Behandlungen auf lokale Produkte gesetzt. Quendel ist Feldthymian und hat eine mildere Wirkung als sein Cousin der Echte Thymian. Wohltuend riechend wird mit Quendel angesetztes Öl bei der Massage verwendet. Fazit: Sehr angenehm!

Massage Lebensquell

Gesundheitsangebote im Hotel Lebensquell Bad Zell

Als Kurhotel hat sich das Haus Lebensquell bereits einen Namen gemacht. Verschiedene Kurprogramme können über Leistungsträger beantragt und in Anspruch genommen werden. Weitere Infos zur Kur in Bad Zell findest du hier.

Kältekammer

Müsste ich mich entscheiden, so würde ich Kälte Hitze immer vorziehen. Dass ich mich jedoch freiwillig in eine Kammer mit einer Temperatur von -110 °C begebe, hätte ich so schnell auch nicht gedacht. Und das nur mit Badeanzug, Haube, Handschuhen, Socken und Sandalen!

Die extreme Kälte wirkt entzündungshemmend und stärkt das Immunsystem. Beliebt ist die Kältetherapie auch bei Sportlern. Aufgebaut ist die Kältekammer im Lebensquell Bad Zell in zwei Unterkammern: In der ersten herrscht eine Temperatur von -60 °C. Hier hält man sich zunächst 30 Sekunden bevor es in die zweite Kammer mit -110 °C weitergeht. Maximal 2,5 Minuten verbringt man dann in dieser Kälte, die es in diesem Ausmaß in der Natur nicht gibt. Wem allerdings früher zu kalt ist, kann jederzeit die Kältekammer verlassen.

➤ Infos Kältekammer: Bevor man sich einer Kältebehandlung unterziehen kann, wird ein ärztlicher Check durchgeführt. Dabei werden Vorerkrankungen besprochen, die ggf. einen Besuch in der Kältekammer ausschließen. Welche diese Kriterien sind, kannst du hier nachlesen.

Kältekammer Lebensquell Bad Zell

Radontherapien

Ebenso wie die Kältebehandlung ist das radonhaltige Wasser in Bad Zell entzündungshemmend. Aufgenommen wird das Edelgas Radon über die Haut und die Lunge. Radonbäder sind eines der Steckenpferde des Kurhotels Lebensquell. Dabei sollen vor allem Hautleiden, Atemwegsbeschwerden und Muskelreizungen gelindert werden. Weitere Informationen über die Radonheilbäder findest du hier.

Radonbad Lebensquell Bad Zelljpg

Sehenswürdigkeiten in Bad Zell und Umgebung

Wer nach Bad Zell kommt, hat meist das Ziel sich zu entspannen und zu relaxen. Die Region hat aber auch einiges mehr zu bieten:

  • Marktplatz Bad Zell: Am dreieckigen Marktplatz im Herzen von Bad Zell steht ein Prangermandl aus 1574. Ausgestattet ist es mit einer Ritterrüstung und einem Schild mit dem Wappen eines oberösterreichischen Adelsgeschlecht – der Jörger. Die aus Granit gehauene Statue verweist auf die Gerichtsbarkeit Bad Zells in der Vergangenheit. Wer sich damals etwas zu schulden lassen kam, riskierte an den Pranger gestellt zu werden – sprich öffentlich am Marktplatz seine Strafe absitzen. Das Prangermandl in Bad Zell ist das einzig erhaltene seine Art in Oberösterreich.
  • Bio-Bäckerei Stöcher: Ebenso am Marktplatz befindet sich die Bio-Bäckerei Stöcher. In der hauseigenen Konditorei findet jede Naschkatze etwas für ihren Geschmack!
  • Hedwigsbründl: Eine der Heilquellen in Bad Zell und ein beliebtes Wallfahrtsziel in Oberösterreich ist das Hedwigsbründl. Über der Quelle wurde eine Kapelle errichtet. Das Wasser, das hier aus dem Boden sprudelt, hat übrigens Trinkwasserqualität.
  • Escape Room: Besonders beliebt als Schlechtwetter-Programm ist der Escape Room von Pia und Andreas. Drei verschiedene Räume mit spannenden Heimaträtseln warten auf dich.
  • Segwaytour: Ebenso ein Projekt von Pia und Andreas sind die Segwaytouren im Mühlviertel. Gemütlich geht es durch die Hügellandschaft rund um Bad Zell – es gibt einiges zu entdecken: Unterschiedliche Touren für Anfänger bis Profis werden regelmäßig angeboten. Meine Favoriten sind die kulinarischen Touren!
  • Bauernkrapfen Schleiferei: Quasi mitten im Nichts steht die Bauernkrapfen Schleiferei in Tragwein. Neben den klassischen Bauernkrapfen gibt es hier auch andere süße Interpretationen – wie z.B. mit Eierlikör. Wer es lieber deftig mag, sollte den Krapfentoast oder den Krapfenburger probieren!
  • Wandern und Pilgern: Beliebt im Mühlviertel sind verschiedene Weitwanderwege. Der Johannesweg hat eine Gesamtlänge von 84 Kilometern und kann in drei oder vier Tag erwandert werden. Relativ neu im Repertoire ist der Stoakraftweg mit 48 Kilometern. Mehr über die Wandermöglichkeiten im Mühlviertel, findest du in diesem Artikel über den Johannesweg und den Stoakraftweg!

Wandern Johannesweg Bad Zell

Mehr Oberösterreich gefällig?

Wandern im Mühlviertel: Johannesweg und Stoakraftweg
Sommerfrische in St. Wolfgang
Insiderguide für Hallstatt
Roadtrip durchs Salzkammergut
Ein perfekter Tag in Linz

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, wie wäre es mit diesen hier

Österreich Bucket List
Fotospots in Salzburg
Fun Facts über Salzburg
Roadtrip durch den Süden der Steiermark
Mit dem Kanu der Drau entlang
Tauchen in Kärnten
Tauchen im Afritzer See mit Aalen
Eistauchen am Weißensee

Für später pinnen

Wellness Oberösterreich Hotel Lebensquell Oberösterreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.